Handball

SV Tingleff gewinnt Lokalderby in Saxburg

Sven Sörensen Sportredaktion
Bülderup/Bylderup
Zuletzt aktualisiert um:
Beide Teams schenkten sich nichts Foto: Karin Riggelsen

Es war das erwartet spannende Derby zwischen BBI Saxburg und dem SV Tingleff in der Serie 1, das am Sonntag in Bülderup stattfand. Letztendlich setzte sich der SV Tingleff in einer knappen und umkämpften Partie mit 21:19 durch.

Dabei erwischte die junge Heim-Mannschaft den besseren Start und führte schnell mit 3:0 und dann 5:2.

„Wir haben gegen Tingleff einen guten Start gehabt, hatten dann vielleicht etwas Pech mit einigen Abschlüssen“, so SC-Trainer Niels Schmidt.

Es sollten einige Minuten vergehen, ehe sich der leicht favorisierte SV Tingleff eine 6:5-Führung erspielte. Kurz vor der Halbzeit konnten sich die Tingleffer mit 12:10 ein wenig absetzen.

Nach der Pause schaffte es der SV, die Führung zu behaupten und sogar auszubauen. Zu Spielende lagen sie mit 20:15 in Führung und sahen wie der sichere Gewinner aus. Doch Saxburg wollte sich nicht einfach in eigener Halle der Niederlage ergeben. Und dank einer katastrophalen Chancenverwertung seitens der Tingleffer und den Glauben an das eigene Spielvermögen gelang es Saxburg, bis auf ein Tor ranzukommen.

Beim Stand von 19:20 war das Spiel wieder offen. „Doch in dieser Phase bewahrten wir die Ruhe, sorgten in den letzten 90 Sekunden dafür, dass nichts mehr anbrannte und warfen den 21:19-Siegtreffer“, so Coach Hans Jürgen Nicolaisen.

„Wir dürfen nicht vergessen, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, der vielleicht in der einen oder anderen Situation die Erfahrung fehlt. Uns fehlten in diesem Spiel auch ein paar Kleinigkeiten. Wir haben zwei Siebenmeter verworfen und trafen relativ oft das Holz. Ein Unentschieden wäre meiner Meinung nach gerecht gewesen. Aber generell bin ich sehr zufrieden mit der Entwicklung meiner Mannschaft. Es geht den richtigen Weg“, äußert sich Schmidt optimistisch.

Über das ganze Spiel gesehen, war dieser knappe Auswärtssieg letztlich verdient. Nach der Heimniederlage steht BBI Saxburg auf dem letzten Platz, während sich Tingleff auf Platz zwei befindet. Punktgleich mit dem Tabellenführer der Serie 1.

Die Torschützen:

BBI Saxburg: Lauritz Siwert Iwersen (3), Casper Schmidt (3), Morten Nissen (3), Jens Kristian Styrbæk(2), Nicolai Jessen Thaysen (2), Stefan Andresen (2), Morten Meier Bennetzen (2), Emil Warming (1) und Alexander Vedel Andresen (1).

SV Tingleff: Henrik Holt (5), Ole Krogh (4), Torsten Rasmussen (3), Thorsten Christensen (3), Jan Andresen (3), Steffen Voltelen (2) und Jens Juhl (1).

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen Sekretariatsleiter Kopenhagen
„Eine Kanzlerin wird vermisst“