Handball

Olympiasieger wird neuer Trainer in Fredericia

Olympiasieger wird neuer Trainer in Fredericia

Olympiasieger wird neuer Trainer in Fredericia

Fredericia
Zuletzt aktualisiert um:
Gudmundur Gudmundsson ist am Montag bei der MT Melsungen entlassen worden. Foto: Andreas Hillergren/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Jesper Houmark wird zum Saisonende sein Traineramt bei Fredericia HK niederlegen und von einem Übungsleiter ersetzt, der beim größten Erfolg der dänischen Handball-Geschichte an der Seitenlinie stand.

Einen Tag nach seiner Entlassung bei Handball-Bundesligist MT Melsungen ist der neue Arbeitgeber von Gudmundur Gudmundsson bekannt gegeben worden. Der 60-jährige Isländer wird zur neuen Saison Cheftrainer des dänischen Handballligisten Fredericia HK.

Gudmundur Gudmundsson feierte seinen größten Erfolg, als er 2016 die dänische Handball-Nationalmannschaft zum Olympiasieg in Rio führte. Im Jahr danach musste der Isländer nach einer enttäuschenden WM seinen Stuhl räumen.

„Gudmundur ist ein Trainer aus der obersten Schublade, mit sehr viel Erfahrung als Vereins- und Nationaltrainer. Er erzielt langfristig immer die Ergebnisse, und wir erwarten, dass er das auch bei Fredericia HK tut“, sagt Fredericia-Direktor Thomas Rennebern-Larsen zu „TV2 Sport“.

Bei Fredericia HK löst er Jesper Houmark ab, der seit 2016 im Amt ist und den Traditionsklub zurück ins Oberhaus führte. Houmark hört auf eigenen Wunsch auf und übernimmt eine andere Rolle im Verein.

Keine Fortschritte auf dem Spielfeld erkennbar

MT Melsungen hatte sich am Montag nach nur drei Spieltagen von Chefcoach Gudmundur Gudmundsson getrennt.

Der Einstieg in die neue Spielzeit sei „alles andere als wunschgemäß verlaufen“, hieß es beim noch sieglosen Tabellen-16.

„Zudem sind gegenüber der vergangenen Saison, die mit Platz acht ebenfalls sehr unbefriedigend verlief, noch keinerlei Fortschritte auf dem Spielfeld erkennbar“, schrieb der Verein in der Pressemitteilung.

Mehr lesen