Handball

Landin-Brüder wiedervereint

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Kiel
Zuletzt aktualisiert um:
Der Weg von Magnus Landin führt weiter nach oben. Foto: Scanpix

Das die Wege von Handballer Magnus Landin schon länger in Richtung des THW Kiels gezeigt haben, war kein Geheimnis. Doch nun wurde Nägel mit Köpfen gemacht und Nationaltorhüter Niklas Landin bekommt Gesellschaft von seinem kleinen Bruder in Kiel bis 2020.

Bereits im vergangenen Sommer hatte sich der schwächelnde deutsche Rekordmeister sich am Linksaußen warm gesehen, eine Verpflichtung kam aber auch aufgrund der schwierigen Situation bei KIF Kolding København nicht zu Stande. THW-Trainer Alfred Gislason zeigte sich entsprechend angetan von der endlich geglückten Verpflichtung.

"Magnus hat trotz seiner erst 22 Jahre bereits viel internationale Erfahrung, ist ein sehr guter, vielseitiger Abwehrspieler, und er ist ein sehr guter Linksaußen", beschreibt THW-Trainer Alfred Gislason die Vorzüge des 1,97-Meter-Manns. Geschäftsführer Thorsten Storm spart ebenfalls nicht mit Vorschusslorbeeren für Magnus Landin.

"Magnus Landin ist einer der Top-Linksaußen der neuen Generation. Wir freuen uns sehr, ihn von uns und unserem langfristigen Konzept überzeugt zu haben", so Storm. Der gelobte selbst geht ehrfürchtig an die neue Aufgabe ab kommenden Sommer.

"Der THW Kiel ist eine sehr große Herausforderung. Ich bin bereit, mich dieser zu stellen und freue mich auf Kiel, meine Mitspieler und die Fans. Als "Zebra" möchte ich diesem großartigen Club helfen, seine Ziele zu erreichen", so Landin voller Vorfreude.

Der jüngere Landin übernimmt dabei den Platz des kurzfristig verpflichteten Emil Frend Öfors, der seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert bekommt. Öfors war aufgrund der langwierigen Verletzung von Raul Santos als Ersatz hinter Rune Dahmke zum THW Kiel geholt worden.

Mehr lesen