Fussball

Delaney möchte bessere Gegner

Delaney möchte bessere Gegner

Delaney möchte bessere Gegner

Cardiff
Zuletzt aktualisiert um:
Für Thomas Delaney gibt es nur eine Richtung und zwar nach oben. Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Die dänische Nationalmannschaft kann mit einem Sieg heute gegen Wales in Cardiff in die reizvollere Liga A aufsteigen. Ein Gruppensieg würde nicht nur den Aufstieg bedeuten, sondern auch 1.5 Millionen Euro für den Gruppensieg und eine extra Rettungsleine für die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 geben.

Thomas Delaney möchte nur eines und zwar gegen bessere Gegner spielen. Das ist für ihn und seine Team-Kollegen die größte Motivation im Spiel gegen Wales.

Bessere Spiele

„Wir hoffen, das wir dann gegen große Fußball-Nationen in einem völlig ausgebuchten Parken spielen werden. Ich persönlich möchte lieber gegen bessere Gegner spielen und richtig gute Spiele bestreiten, als das wir uns für eventuelle Endrunden in der Nations League qualifizieren. Über längere Sicht ist es einfach lustiger gegen die besten Nationen zu spielen als gegen Wales“, äußert sich der zentrale Mittelfeld-Spieler.

Prestige und Entwicklung

Das sieht auch der Direktor von Dansk Boldspil-Union so.
„Ein Aufstieg würde richtig viel für die Entwicklung der Spieler bedeuten. Das Prestige in der A-Liga zu spielen ist sehr hoch“, so Peter Møller.
Falls das Spiel gegen Wales mit einem Unentschieden endet, reicht es auch, wenn Dänemark gegen Irland am Montag gewinnt.

Hareide will den Sieg

Doch davon möchte der dänische National-Coach Åge Hareide nichts hören.
„Wir müssen einfach wir selbst sein und nicht für irgendein Ergebnis spielen, denn das wäre sicherlich nicht schlau. Wir sollten genügend Selbstvertrauen haben, um Wales ein zweites Mal schlagen zu können“, sagt er mit Andeutung an den 2:0-Erfolg gegen Wales in Aarhus.

Bale ist dabei

Sein Trainer-Kollege Ryan Giggs freut sich Real Madrid-Spieler Gareth Bale wieder im Team zu haben. „Bale sieht gut aus.
„Er ist bereit für das Spiel“, so der walisische Coach. Für den Christian Eriksen die größte Gefahr für sein Team ausstrahlt.
„Er ist ein fantastischer Spieler. Das eine ist ein Plan zu haben, um ihn zu stoppen. Aber viel wichtiger ist es, diesen Plan auch auszuführen“, erklärt Ryan Giggs der auch nicht mit allen Dingen beim 0:2 unzufrieden war.
„Am meisten ärgerte mich das Ergebnis, weil wir viele Sachen richtig gut machten. Wir werden versuchen etwas besser zu spielen und so den Sieg holen“, mein Ryan Giggs.


Das Spiel Wales gegen Dänemark findet am Freitag ab 20:45 Uhr statt.

Mehr lesen