Handball

BSV überrascht in der Königsklasse

BSV überrascht in der Königsklasse

BSV überrascht in der Königsklasse

Plock
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: sportxpress/Ritzau Scanpix

Wisla Plock kam mit der Favoritenrolle gegen Bjerringbro-Silkeborg nicht zurecht.

Die Handballer von Bjerringbro-Silkeborg haben große Chancen auf einen Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Der dänische Vizemeister kam im Playoff-Hinspiel bei Wisla Plock in Polen zu einem höchst überraschenden 26:22-Sieg und geht mit einem guten Polster ins Rückspiel am 3. März in Silkeborg.

„Es sieht jetzt besser aus als vor dem Spiel, aber das darf kein Ruhekissen werden“, meint Kreisläufer Michael V. Knudsen: „Plock hat eine richtug gute Mannschaft mit vielen tüchtigen Spielern. Deren Nachteil ist es, dass die Mannschaft aus Spielern vieler Nationalitäten besteht. Das Kollektivspiel ist nicht auf unserem Niveau, aber individuell verfügen sie über sehr große Fähigkeiten.“

BSV hatte in der Defensive den Gegner gut im Griff und am anderen Ende war Spielmacher Sebastian Skube kaum zu bremsen. Die Gäste, die ohne Nikolaj Markussen auskommen mussten, führten unterwegs sogar mit sechs Toren Unterschied.

„Wir hatten sie unfassbar gut im Griff. Die müssen was ganz Neues aus dem Hut zaubern, um uns in die Knie zu zwingen“, meint Knudsen.

Mehr lesen