Handball

Einspruch auch in nächster Instanz abgelehnt

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
TV-Experte Bent Nygaard hatte den Handballern von TM Tønder bereits im ersten Liga-Jahr den Abstieg prognostiziert. Jetzt ist er Realität. Foto: Karin Riggelsen

Auch vor der höchsten dänischen Sportgerichtsinstanz haben die Handballer von TM Tønder kein Recht bekommen und der Abstieg aus der Liga hat weiter Bestand.

Rein sportlich haben die Handballer von TM Tønder die Herausforderung in der 1. Division nach dem Abstieg aus der Liga angenommen und sowohl Ziele als auch den Kader auf eine Saison in der Zweitklassigkeit ausgerichtet. Doch der Kampf der Verantwortlichen von TM Tønder über einen Verbleib in der Liga hat immer weiter geschwelt.

Doch nun hat auch die Berufungsinstanz des Danmarks Idræts Forbund, als höchste dänische Berufungsinstanz, der Forderung der Tondernaer widersprochen.

TM Tønder hatte in der Klage angeführt, dass auch die Abstiegsrunde, in der der HC Midtjylland schlussendlich den Spielbetrieb eingestellt hat, mit zur Saison gehört und entsprechend der HC Midtjylland als erster Absteiger hätte gelten müssen. Das haben aber sowohl die Instanzen des Handballverbandes als auch die DIF-Berufungsinstanz für nichtig erklärt und den Verlauf der Saison anerkannt.

TMT hat immer noch die Möglichkeit den Fall vor den internationalen Sportgerichtshof, CAS, zu bringen. In Dänemark sind alle Rechtsmittel damit aber ausgeschöpft.

Mehr lesen