HANDBALL

Die Gegner im Santander Cup stehen fest

Die Gegner im Santander Cup stehen fest

Die Gegner im Santander Cup stehen fest

hdj
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Im vergangenen Jahr kam es im Santander Cup zum direkten Duell zwischen SønderjyskE und TM Tønder. (Archivfoto) Foto: Friedrich Hartung

Im dänischen Pokalwettbewerb sind die ersten fünf Runden gestrichen worden. Während SønderjyskE auf ein Team aus der 1. Division trifft, müssen TM Tønder sowie die Frauen von SønderjyskE gegen Ligamannschaften ran.

In der sechsten Runde des Santander Cups treffen die Handballer von SønderjyskE auf die Erstdivisionäre von Skovbakken. Dies hat der dänische Handballverband am Dienstag bekannt gegeben. Die Partie muss vor dem 30. Juni ausgetragen werden und findet in Risskov statt.

Der dänische Pokalwettbewerb verzichtet in diesem Jahr auf die Vorrunden. Da Amateurteams in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Pandemie keine Möglichkeit hatten, zu trainieren, werden im diesjährigen Pokalwettbewerb die ersten fünf Runden gestrichen. In der sechsten Runde treten somit ausschließlich Teams aus der Liga und der 1. Division an.

Weiterhin hat die Auslosung ergeben, dass TM Tønder gegen das Ligateam von Kolding antreten muss. Die Tonderaner genießen in der Neuauflage der Aufstiegsspiele von 2018/2019 das Heimrecht.

Die Frauen von SønderjyskE treffen in der 6. Runde auf Holstebro Håndbold.

6. Runde Santander Cup Männer

Lemvig-Thyborøn – Mors-Thy Håndbold

Skive fH – Skanderborg Håndbold

Grindsted GIF – Skjern

HEI Skæring – Ribe-Esbjerg

IK Skovbakken – SønderjyskE

HC Midtjylland – Århus Håndbold*

Elitesport Vendsyssel – Fredericia

TM Tønder – Kolding

Ajax København – TMS Ringsted

SUS Nyborg – Otterup

HØJ Elite – Nordsjælland Håndbold

HC Odense – Team Sydhavsøerne

6. Runde Santander Cup Frauen

Ringkøbing - Aarhus United

Hadsten - Randers

SønderjyskE - Holstebro

Vendsyssel - Horsens Håndbold Elite

Bjerringbro - Skanderborg

AGF Århus - EH Aalborg

*Die Auslosung hat vor Ostern stattgefunden. Inzwischen hat Århus Håndbold Insolvenz angemeldet und wird nicht am Spielbetrieb teilnehmen.

Mehr lesen