Fussball

SønderjyskE mit Rückenwind in die neue Saison

SønderjyskE mit Rückenwind in die neue Saison

SønderjyskE mit Rückenwind in die neue Saison

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Randers-Torwart Frederik Due hatte gegen Mart Lieder & Co. alle Hände voll zu tun. Foto: Karin Riggelsen

Die Superliga-Kicker von SønderjyskE konnten zum dritten Mal in Folge einen Liga-Rivalen in die Knie zwingen und gehen nach dem 1:0-Sieg gegen Randers FC voller Selbstvertrauen in die Saisonpremiere.

Test- und Punktspiele sind oftmals zwei verschiedene paar Schuhe. Dennoch dürfen die SønderjyskE-Fans mit großer Zuversicht in die neue Superliga-Saison gehen. Selten haben die SønderjyskE-Kicker in einer Saisonvorbereitung so überzeugt wie in dieser.

„Wir sind gut aus der Sommerpause gekommen, nachdem viele Dinge uns im Frühjahr belastet haben. Es ist mit guter Konzentration und Energie gearbeitet worden und wir haben in der Offensive zulegen können. Es sieht gut aus, aber man hat schon oft Trainingsweltmeister gesehen. Es ist schon was ganz anderes, wenn etwas auf dem Spiel steht“, tritt Trainer Claus Nørgaard ein wenig auf die Euphorie-Bremse.

Nach einem holprigen Start im ersten Test gegen AC Horsens (0:2) konnten nach Esbjerg fB (2:1) und der FC Midtjylland (2:1) auch Randers FC mit 1:0 bezwungen worden. Die Ergebnisse stimmen, es ist aber in erster Linie der optische Eindruck, der den Optimismus auslöst.

Der Ball lief gefällig in den Reihen der Hellblauen, die Abwehr von Randers FC wurde ein ums andere Mal auseinandergenommen. Torchancen wurden am laufenden Band erspielt, doch das große Manko war die Chancenverwertung. Randers-Torwart Frederik Due verhinderte mit zahlreichen Paraden eine Klatsche.

Søren Frederiksen konnte als einziger die neue Nummer eins im Randers-Tor überwinden, als er in der 21. Minute die glänzende Vorarbeit von Christian „Greko“ Jakobsen zum 1:0 nutzte.

Der Innenpfosten stand beim Schuss von Mads Hvilsom im Weg, ansonsten waren es die zahlreichen Glanzparaden von Due, die eine Vorentscheidung verteielten. Der Niederländer Mart Lieder scheiterte bei einer Doppelchance und ging erstmals ohne Torerfolg vom Platz.

Nach 60 starken Minuten verflachte das Spiel. Viele Auswechslungen zerstörten den Rhythmus, doch das konnte den guten Eindruck nicht verwischen.

„Das waren zwei verschiedene Spiele. Die letzten 25 Minuten waren ein Sommerspiel und ein Weckruf, dass es schief gehen kann“, so Nørgaard: „Wir haben uns aber in der ersten Stunde viele Torchancen erspielt. Das ist positiv, aber wir hätten mehr davon nutzen müssen, Positiv ist auch, dass wir zu null gespielt haben.“

SønderjyskE spielte zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Anfangsformation. Offen scheint nur, wer auf den Außenpositionen zum Einsatz kommt, wo Christian „Greko“ Jakobsen, Johan Absalonsen und Søren Frederiksen um zwei Plätze kämpfen.

„Ich habe auf den Außen drei gute Alternativen“, lässt der Trainer den Kampf noch offen.

SønderjyskE - Randers (1:0) 1:0
1:0 Søren Frederiksen (21.)
SønderjyskE: Sebastian Mielitz – Stefan Gartenmann (62.: Jeppe Simonsen), Marc Pedersen (62.: Anders Egholm), Kees Luijckx (70.: Victor Mpindi Ekani), Nicholas Marfelt (77.: Simon Poulsen) – Søren Frederiksen (62.: Niki Zimling), Marcel Rømer, Eggert Jonsson, Christian „Greko“ Jakobsen (46.: Johan Absalonsen) – Mads Hvilsom, Mart Lieder (70.: William Tchuameni).

Søren Frederiksen erzielte das einzige Tor des Tages. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen