Coronavirus

Das Knivsbergfest 2020 ist abgesagt

Das Knivsbergfest 2020 ist abgesagt

Das Knivsbergfest 2020 ist abgesagt

Nordschleswig/Sønderjylland
Zuletzt aktualisiert um:
Das Knivsbergfest 2020 ist abgesagt worden. (Archivfoto) Foto: Karin Riggelsen

Die deutsche Minderheit in Nordschleswig hätte im Juni ihr 100-jähriges Bestehen feiern wollen. Nun ziehen die Veranstalter die Corona-Reißleine. Geplante Initiativen werden stattdessen 2021 durchgeführt.

Es war abzusehen: Eine Großveranstaltung im Sommer nach der anderen ist wegen des Coronavirus abgesagt worden, und nun ist auch das Knivsbergfest, bei dem die deutsche Minderheit in Nordschleswig unter anderem ihr 100-jähriges Bestehen feiern wollte, abgesagt.

Das steht nach einer geplanten Sitzung des Knivsbergfestausschusses am Montagvormittag fest.

„Natürlich bin ich traurig über die Absage. Schließlich haben wir lange darauf hingearbeitet, mit Pauken und Trompeten den Geburtstag der Volksgruppe zu feiern. Andererseits waren wir uns einig, dass auch wir Verantwortung zeigen müssen und dass wir lieber 2021 ein richtiges Fest feiern wollen, als 2020 mit Einschränkungen, Vorbehalten und einem unsicheren Fest vorliebnehmen zu müssen“, sagt Jasper Andresen, Vorsitzender des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig und Hauptveranstalter des jährlichen Knivsbergfestes.

Eine Durchführung des Knivsbergfestes ist zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der möglichen gesundheitlichen Konsequenzen in Verbindung mit Großveranstaltungen, sowie der damit verbundenen Restriktionen vonseiten der dänischen Regierung, nicht sinnvoll und gewährleistet ebenfalls keine Planungssicherheit. Des Weiteren lässt die momentane Lage kein partnerschaftliches deutsch-dänisches Knivsbergfest zu, heißt es vonseiten des Jugendverbandes.

Das Knivsbergfest

Das Knivsbergfest wird jedes Jahr von etwa 4000 Gästen besucht und ist das zentrale Fest der deutschen Minderheit in Dänemark.

Neben den vielen Sportturnieren und Aktivitäten für die ganze Familie finden jedes Jahr zahlreiche offizielle Veranstaltungen während des Knivsbergfestes statt.

Weiterhin begrüßt die deutsche Minderheit in Nordschleswig jedes Jahr zum Knivsbergfest zahlreiche politische und gesellschaftliche Vertreter aus Deutschland und Dänemark.

2021 nachholen

In den vergangenen Tagen waren auch das jährliche Volkstreffen auf Bornholm sowie die „Årsmøder“ der dänischen Minderheit in Südschleswig abgesagt worden.

„Es ist sehr schade, dass das Knivsbergfest abgesagt werden muss, aber verständlich. In der jetzigen Situation gibt es keine andere Möglichkeit. Wir wollten unseren 100. Geburtstag gebührend feiern. Was nützt aber eine Feier ohne Gäste?“, sagt der Hauptvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen. „Die Feier werden wir aber 2021 nachholen und zwar im vollen Umfang, und wir hoffen dann auf eine genauso große Resonanz und hohe politische Präsenz.“

Regierungschefin Mette Frederiksen (Soz.) und Kulturministerin Joy Mogensen (Soz.) hatten für das diesjährige Knivsbergfest zugesagt.

Neues Datum gefunden

Die Feierlichkeiten in Verbindung mit dem Knivsbergfest werden auf den 19. Juni 2021 verschoben.

„Wir freuen uns nächstes Jahr auf ein großes, buntes und kreatives Jubiläumsfest, wo wir unter anderem die 2020 Projekte in der frisch renovierten Mulde Revue passieren lassen werden“, sagt Lasse Tästensen, Abteilungsleiter des Jugendverbandes.

Der Artikel wurde mit weiteren Kommentaren und Informationen zum Knivsbergfest aktualisiert (13.46 Uhr)

Mehr lesen