Kultur an der Westküste

Gymnasiallehrer liest aus seinem zweiten Roman

Gymnasiallehrer liest aus seinem zweiten Roman

Gymnasiallehrer liest aus seinem zweiten Roman

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Michael Longerich begann vor einigen Jahren, Kurzgeschichten zu schreiben. Nun ist sein zweiter Roman auf dem Markt. Foto: Elise Rahbek

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Als großer Fußballfan und Anhänger des Bundesliga-Klubs Freiburg hat sich Michael Longerich mit dem portugiesischen Profi Eusébio da Silva Ferreira einen berühmten Sportstar in einer Hauptrolle in sein zweites Buch geholt. Der Schriftsteller ist zu Gast in der Deutschen Bücherei Tondern.

In diesem Jahr wäre der portugiesische Fußballprofi und Nationalspieler Eusébio da Silva Ferreira 80 Jahre alt geworden. Der Sportler mosambikanischer Herkunft ist eine der Hauptfiguren im zweiten Roman des Tonderner Studienrats Michael Longerich, der selbst großer Fußballfan ist.

In seinem Roman schreibt der gebürtige Freiburger über die Begegnung zwischen Eusébio und dem Kindermädchen Marie in einem Flugzeug nach Lissabon.

„Marie und Eusébio“ ist der zweite Roman des gebürtigen Breisgauers, der am Tonderner Gymnasium seit 1989 Geschichte und Deutsch unterrichtet. Am Mittwoch, 9. März, wird Longerich aus seinem neuen Buch vorlesen, wenn er ab 17.30 Uhr zu Gast in der Deutschen Bücherei Tondern ist.

Michael Longerich bei einer früheren Autorenlesung in der deutschen Bücherei (Archivfoto) Foto: Brigitta Lassen

Seine Hauptfigur wurde als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet und belegte bei der FIFA-Wahl zum Spieler des Jahrhunderts den 9. Platz. 15 Jahre lang spielte er im Trikot von Benfica Lissabon. Mit 474 Pflichtspieltreffern war er Rekordtorjäger seines Vereins und gewann Meisterschaften, Pokale und auch den Europapokal der Landesmeister.

Fußballprofi trifft Kindermädchen

In seinem fiktionalen Roman erzählt Longerich, wie der spätere Weltstar 1960 im Flugzeug auf dem Weg zu seinem neuen Arbeitgeber ist. Im Flieger nach Lissabon sitzt er neben Maria, die als Kindermädchen in der Familie da Maia arbeiten soll.

„Die Ablehnung der Kinder, der Bankdirektor Ernesto da Maia, für den sie mehr sein soll als nur das Kindermädchen seiner Kinder, die Diktatur Salazars und ein Pfarrer, der sie verrät. Kann sich Marie von diesen Einflüssen freimachen und zu einem selbstbestimmten Leben finden und welche Rolle spielt Eusébio dabei?“, schreibt Michael Longerich im Vorwort.

Dessen erster Roman „Immer wieder“ wurde vor einigen Jahren, wie das zweite Werk, vom deutschen Kid Verlag herausgegeben.

Michael Longerich gehörte auch zum Redaktionsteam der Schrift zum 100. Jubiläum des Tonderner Gymnasiums.

Die Autorenlesung beginnt um 17.30 Uhr. Der Eintritt erfolgt auf „Hutbasis“. Um Anmeldungen wird noch gebeten an Tondern@buecherei.dk.

Mehr lesen