Verkehr

Lange Wartezeiten vor der dänischen Grenze

shz.de/ Karsten Sörensen
Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karsten Sörensen

Vor dem Grenzübergang bei Ellund in Richtung Norden kam es am Morgen zu einem acht Kilometer langen Stau.

Seit den frühen Morgenstunden gibt es bei der Einreise nach Dänemark lange Wartezeiten für die Reisenden. Grund dafür sind die Sommerferien in allen Bundesländern. Der traditionelle Bettenwechsel steht in Dänemark in den Fereienhausgebieten immer Samstag an.

Der Autoverkehr steht am Morgen rund acht Kilometer auf der Autobahn A7 vor dem Grenzübergang bei Ellund in Richtung Norden. Ein weiterer Grund für die erheblichen Reiseverzögerungen sind die seit 2016 von Dänemark eingeführten, temporären Grenzkontrollen auf den Hauptreisewegen in das Urlaubsziel.

Obwohl sich der Reiseverkehr schon gegen 6 Uhr im Verlauf der A7 bei der Einreise staute, haben die dänischen Behörden bis zum Vormittag bislang keine weitere Abfertigungsspur am Grenzkontrollpunkt Ellund/Fröslev geöffnet.

Auch ein leichter Auffahrunfall rund zwei Kilometer vor der Grenze sorgt für eine weitere Verzögerung. Die Polizei musste sich auf dem Weg zur Unfallstelle ein Weg durch die Rettungsgasse bahnen. Nach ersten Erkennissen wurde keine Person verletzt. Reisende müssen ab der Anschlußstelle Flensburg derzeit mit rund einer Stunde Verzögerung in Richtung Dänemark rechnen.

Mehr lesen