Neue Studie

Dänemark hat die konkurrenzfähigste Wirtschaft der Welt

Dänemark hat die konkurrenzfähigste Wirtschaft der Welt

Dänemark hat die konkurrenzfähigste Wirtschaft der Welt

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Tatsache, dass Dänemark zur konkurrenzfähigsten Wirtschaft der Welt gewählt wurde, ist ein Ausdruck dafür, dass man in vielerlei Hinsicht eine unglaublich gut funktionierende Gesellschaft habe, meint Allan Sørensen, Chefökonom von Dansk Industri. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Möglichkeiten der dänischen Unternehmen, mit ihren Mitbewerbern im Ausland zu konkurrieren, sind erstklassig, wie eine neue Studie zeigt.

Zum ersten Mal belegt Dänemark den ersten Platz auf einer Liste der wettbewerbsfähigsten Volkswirtschaften der Welt, die jedes Jahr vom Swiss Business School Institute for Management Developments (IMD) veröffentlicht wird.

Dänemark, das im vergangenen Jahr auf dem dritten Platz lag, liegt damit vor den Konkurrenten USA und Singapur.

„Die gute Platzierung ist Ausdruck dafür, dass wir in vielerlei Hinsicht eine unglaublich gut funktionierende Gesellschaft und einige sehr starke Unternehmen haben“, sagt Allan Sørensen, Chefökonom von Dansk Industri (DI), gegenüber dem Wirtschaftsmedium „DI Business“.

Gut in der Pandemie geschlagen

Er glaubt, dass dies während der Pandemie besonders deutlich wurde, in der es gelang, unter anderem dank veränderungsbereiter Unternehmen, motivierter Mitarbeiter und einem hohen Digitalisierungsgrad Dänemark am Laufen zu halten.

Dänemark hat sich in den vergangenen Jahren schrittweise an die Spitze der Liste des anerkannten IMD herangearbeitet. 2021 war es die Nummer drei, 2020 die Nummer zwei, 2019 die Nummer acht und 2018 auf dem 6. Platz. In der Studie sind 63 Länder vertreten.

Weitere Reformen nötig

Wenn Dänemark den ersten Platz auch künftig behalten will, sei es wichtig, dass die Gesellschaft weiter reformiert werde, sagt Allan Sørensen.

„Unternehmen kämpfen mit Kapazitätsproblemen, steigenden Kosten und massivem Arbeitskräftemangel. Daher ist es wichtig, dass wir unsere hohen Steuern und Gebühren senken und den Zugang zu Arbeitskräften verbessern“, sagt er gegenüber „DI Business“.

Die Liste von IMD ist das Ergebnis einer Reihe von Faktoren, an denen jedes Land gemessen wird - unter anderem basierend auf Umfragen unter Tausenden von Experten und leitenden Wirtschaftsbossen.

Das macht Dänemark gut und schlecht

Dänemark punktet unter anderem mit einer belastbaren Wirtschaft, Recht und Ordnung, sozialer Verantwortung, Stabilität, Kohärenz, Korruptionsfreiheit, Handelsoffenheit, Veränderungsbereitschaft, Weiterbildung und motivierten Mitarbeitern.

Aber es gibt auch Bereiche, in denen Dänemark sehr schlecht abschneidet: Dänische Unternehmen haben hohe Kosten durch Löhne und Steuern, und zusammen mit niedrigen Arbeitszeiten und einem großen öffentlichen Sektor ist dies eine der Herausforderungen für die Wettbewerbsfähigkeit Dänemarks.

Auch die Fähigkeit, Investitionen aus dem Ausland anzuziehen, ist laut IMD ein Hindernis für die dänische Wirtschaft.

Mehr lesen

wort zum Sonntag

Hauptpastorin Dr. Rajah Scheepers der Sankt Petri Kirche, Die deutschsprachige Gemeinde in der Dänischen Volkskirche
Rajah Scheepers
„Staatsbürgerschaften“