Europawahl

Venstre gewinnt die Europawahl in Dänemark

Venstre gewinnt die Europawahl in Dänemark

Venstre gewinnt die Europawahl in Dänemark

cvt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mit einem Lächeln auf den Lippen: Regierungschef Lars Løkke Rasmussen freut sich über massive Zuwächse für seine Partei Venstre. Foto: Mads Claus Rasmussen / Ritzau Scanpix

Etwas überraschend hat die rechtsliberale Venstre von Regierungschef Løkke die dänische Europawahl für sich entscheiden können und deutlich zugelegt. Für die Dänische Volkspartei wurde die Wahl ein historischer Einbruch.

Die Wahltagbefragungen hatten um 20 Uhr am Sonntagabend noch die Sozialdemokraten zu den Gewinnern der Europawahl in Dänemark gemacht. Etwas mehr als drei Stunden später hatte sich das Bild gewandelt: Mit einem Anstieg um fast 7 Prozentpunkte sichert sich die Regierungspartei Venstre den Wahlsieg und zieht, so das vorläufige Ergebnis nach Auszählung aller Stimmen, mit vier Abgeordneten nach Brüssel – das eine zusätzliche dänische Mandat, das möglicherweise noch nach Großbritannien geht, mitgerechnet.

So oder so: Der dänische Europawahl-Abend gehörte den Europa-Befürwortern.

Die Sozialdemokraten legen mit 2,4 Prozentpunkten nur leicht auf 21,5 Prozent zu und profitieren deutlich weniger von den massiven Verlusten, die die nationalkonservative Dänische Volkspartei (DF) hinnehmen muss. 3 Mandate gibt es für die Sozialdemokraten.

DF landet bei nurmehr 10,7 Prozent – ein Minus von 15,9 Prozentpunkten. Von 4 Mandaten bleibt eines.

Die sozialliberale Radikale Venstre legt um 3,6 Prozentpunkte auf 10,1 Prozent zu, erhält 2 Mandate aufgrund des Wahlbündnisses mit der Alternative, die kein eigenes Mandat erringen konnte.

Neu im Europaparlament ist die Einheitsliste mit einem Mandat – die Volksbewegung gegen die EU hingegen ist erstmals in der Geschichte der dänischen Europawahlen nicht mehr vertreten. Die Konservativen verlieren 2,9 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent, behalten aber ihr Mandat.

Die Volkssozialisten ziehen mit 13,2 Prozent (+2,2) und 2 Abgeordneten ins Europaparlament.

Unter ferner liefen die Liberale Allianz: Mit 2,2 Prozent (-0,7) reicht es nicht für Europa.

Die Wahlbeteiligung lag bei 66 Prozent.

Das Ergebnis im Überblick

Løkke: „Dänen haben damit gezeigt, dass wir ein offenes Land sind.“

Regierungschef Lars Løkke Rasmussen sagte, er freue sich besonders über die rekordhohe Wahlbeteiligung. „Die Dänen haben damit gezeigt, dass wir ein offenes Land sind und uns über Europa freuen“, so Løkke. „Die starke Unterstützung für Venstre hat gezeigt, dass sie es unterstützen, dass wir offen über Probleme sprechen. Dänemark muss und soll ein modernes, offenes Land bleiben.“

Mette Frederiksen, Parteivorsitzende der Sozialdemokraten, gratulierte Venstre zur Wahl und gab ihrer Freude über den Stimmenzuwachs ihrer Partei zum Ausdruck. „Es wartet am 5. Juni noch eine Wahl, und diese Wahl ist nun noch spannender geworden“, so Frederiksen über das Wahlergebnis, das trotz des Stimmenzuwachses unter den Erwartungen lag – zumindest, was den Umstand angeht, dass die Sozialdemokraten nicht stärkste Partei wurden.

Mehr lesen