Wiedereröffnung

Restaurants können bereits Mittwoch aufmachen

Restaurants können bereits Mittwoch aufmachen

Restaurants können bereits Mittwoch aufmachen

Ritzau/wt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Magnus Heunicke hat mit den Parteien eine schnellere Wiedereröffnung vereinbart. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Die Parteien haben sich auf eine schnellere Wiedereröffnung geeinigt.

Bereits Mittwoch wird das Versammlungsverbot deutlich angehoben, und Restaurants dürfen mit Corona-Pass und Tischbestellung öffnen. Das haben die Parteien und die Regierung in der Nacht zum Freitag vereinbart.

Auch können mehr Schüler ab 21. April am Präsenzunterricht teilnehmen. Ausgenommen ist die Hauptstadt.

„Wir können nun einen großen Teil der Wiedereröffnung nach vorne verschieben, was unseren Alltag bereits ab kommender Woche positiv beeinflussen wird. Denn wir sind in Dänemark in einer günstigen Lage“, sagt Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Soz.).

Zuschauer in den Stadien

Das Versammlungsverbot im Freien wird von 10 auf 50 Personen angehoben, drinnen von 5 auf 10.

Die Abschlussklassen in Volksschulen und Gymnasien können zu 80 Prozent am Präsenzunterricht teilnehmen. Bei den Berufsausbildungen gilt das zu 100 Prozent.

5. bis 8. Jahrgang der Volksschulen dürfen sich in den Wochen im Freien treffen, wo ansonsten kein Präsenzunterricht stattfinden kann.

In der Superliga, Frauenliga, 1. und 2. Division dürfen bis zu 500 Zuschauer pro Sektion in die Stadien. Man muss jedoch einen Corona-Pass vorzeigen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Also was jetzt?“