Fussball

SønderjyskE erwartet Heimspiele mit 2.500 bis 3.000 Fans

SønderjyskE erwartet Heimspiele mit 2.500 bis 3.000 Fans

SønderjyskE erwartet Heimspiele mit 2.500 bis 3.000 Fans

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Fans dürfen wieder in die Stadien. Foto: Karin Riggelsen

Der Abstiegskrimi am 25. April gegen Vejle Boldklub wird das erste SønderjyskE-Heimspiel mit Unterstützung von den Rängen sein. Fünf bis sechs Sektionen mit je 500 Zuschauern können im Sydbank Park eingerichtet werden.

Fußball-Superligist SønderjyskE geht in den bevorstehenden Heimspielen der Abstiegsrunde von 2.500 bis 3.000 Zuschauern aus, nachdem die dänische Regierung die so genannte Superliga-Regelung wieder eingeführt hat.

Laut Absprachetext bedeutet dies, dass pro Sektion 500 Zuschauer auf Sitzplätzen zugelassen werden. Corona-Pass und Registrierung sind erforderlich. Bei der Superliga-Regelung, die von Juli bis September galt, waren bei den SønderjyskE-Spielen im Haderslebener Sydbank Park erst 1.600 und später 3.089 Zuschauer zugelassen.

„Wir haben noch kein endgültiges Papier gesehen, aber wir gehen davon aus, dass wir bei 2.500 bis 3.000 Zuschauern landen“, sagt SønderjyskE-Sicherheitschef Morten Rasmussen zum „Nordschleswiger“: „Bei der Superliga-Regelung dürfen 500 Zuschauer in jede Sektion, und wir werden im Sydbank Park fünf oder sechs Sektionen haben.“

Noch mehr SønderjyskE-Fans dürfen sich Hoffnungen auf ein Ticket für das Pokalfinale am 13. Mai (Christi Himmelfahrt) ab 15 Uhr in Aarhus gegen den Ligarivalen Randers FC machen.

Der Ceres Park war im vergangenen Jahr während der Superliga-Regelung auf 8.500 Zuschauer zugelassen. Diese Zahl wird auch beim Pokalfinale angepeilt, doch offiziell ist noch nichts. Der Ticketverkauf beginnt am 3. Mai.

SønderjyskE wird beim Pokalfinale offiziell Auswärtsmannschaft sein und in schwarzen Trikots spielen, ergab die Auslosung am Freitag.

Mehr lesen