Europäische Polizeizusammenarbeit

Europol-App mit Verbrecherdatenbank ab Oktober zugänglich – aber nicht für Dänemark

Europol-App mit Verbrecherdatenbank ab Oktober zugänglich – aber nicht für Dänemark

Europol-App mit Verbrecherdatenbank ab Oktober zugänglich – aber nicht für Dänemark

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Da Dänemark kein vollwertiges Europol-Mitglied mehr ist, haben dänischen Beamte künftig nur über Umwege Zugang zur Verbrecherkartei. Die Reichspolizei warnt vor starken Einschränkungen

Sie ist fertig: Beatme in den EU-Mitgliedsländern können ab Oktober eine neue Europol-App nutzen, mit deren Hilfe sie direkten Zugang zur Verbrecherdatenbank der europäischen Polizeibehörde haben. Dies gilt allerdings nicht für die dänischen Beamten – da Dänemark zwar EU-Land ist, aber nicht länger vollwertiges Europol-Mitglied.

Anstelle dessen hat die dänische Polizei künftig die Möglichkeit, bei Anliegen einen dänisch sprechenden Mitarbeiter bei Europol zu kontaktieren – ein Sonderabkommen macht dies möglich.

Die Reichspolizei warnt davor, dass ein mangelnder direkter Zugang zu Europol die dänische Polizeiarbeit in der Zukunft stark einschränken könnte.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Eine Stimme für die Tiere“