Europäische Polizeizusammenarbeit

Europol-App mit Verbrecherdatenbank ab Oktober zugänglich – aber nicht für Dänemark

Europol-App mit Verbrecherdatenbank ab Oktober zugänglich – aber nicht für Dänemark

Europol-App mit Verbrecherdatenbank ab Oktober zugänglich – aber nicht für Dänemark

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Da Dänemark kein vollwertiges Europol-Mitglied mehr ist, haben dänischen Beamte künftig nur über Umwege Zugang zur Verbrecherkartei. Die Reichspolizei warnt vor starken Einschränkungen

Sie ist fertig: Beatme in den EU-Mitgliedsländern können ab Oktober eine neue Europol-App nutzen, mit deren Hilfe sie direkten Zugang zur Verbrecherdatenbank der europäischen Polizeibehörde haben. Dies gilt allerdings nicht für die dänischen Beamten – da Dänemark zwar EU-Land ist, aber nicht länger vollwertiges Europol-Mitglied.

Anstelle dessen hat die dänische Polizei künftig die Möglichkeit, bei Anliegen einen dänisch sprechenden Mitarbeiter bei Europol zu kontaktieren – ein Sonderabkommen macht dies möglich.

Die Reichspolizei warnt davor, dass ein mangelnder direkter Zugang zu Europol die dänische Polizeiarbeit in der Zukunft stark einschränken könnte.

Mehr lesen