Digitalisierung

Der Führerschein kommt als App auf das Smartphone

dodo
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Kristian Djurhuus/Ritzau-Scanpix

Innerhalb der kommenden zwei Jahre, soll die neue App laut Finanzministerium zur Verfügung stehen. Ziel sei es, das Portemonnaie in Zukunft vollkommen überflüssig zu machen und alles auf dem Smartphone zu vereinen, sagt die Innovationsministerin.

In Zukunft wird es nicht mehr nötig sein, die rote Führerscheinkarte im Portemonnaie bei sich zu führen, denn sie wird innerhalb der kommenden zwei Jahre als Smartphone-App zugänglich sein. Das gab das Finanzministerium am Sonntag bekannt.

Damit wird der Führerschein der erste ID-Nachweis, der digitalisiert wird.

Der Grund ist, dass es künftig möglich sein soll, im Alltag alle Dinge mit dem Smartphone erledigen zu können.

Dies ergebe Sinn, da schon heute viele Bürger mit dem Mobiltelefon via MobilPay oder Online-Banking-Apps bezahlen und auch ihre behördliche Post digital erhalten, meint Innovationsministerin Sophie Løhde (Venstre).

„Die meisten Bürger haben ein Smartphone. Es ist ein fester Bestandteil ihres Alltags. Das Mobiltelefon hat das Portemonnaie fast komplett abgelöst. Daher ist es sinnvoll, den Führerschein zu digitalisieren, sodass man alles zusammen hat“, so Løhde zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Mehr lesen