Bandenkonflikt

Regierung will mehr Geld für die Polizei bereitstellen

Regierung will mehr Geld für die Polizei bereitstellen

Regierung will mehr Geld für die Polizei bereitstellen

jt/ritzau
Nyborg
Zuletzt aktualisiert um:
Justizminister Søren Pape Poulsen (Konservative). Foto: Scanpix

Der dänischen Polizei soll mehr Geld im Kampf gegen den Bandenkonflikt zur Verfügung stehen. Das meint Justizminister Søren Pape Poulsen (Konservative).

Die Polizei soll verstärkt werden. Zu dem Schluss kam Justizminister Søren Pape Poulsen (Konservative) in einer Pressekonferenz in Nyborg am Dienstag. Deshalb soll bei den Verhandlungen für den kommenden Haushalt die Polizei bei der Geldverteilung besonders berücksichtigt werden. Auch die Anzahl der Polizeischüler soll erhöht werden, sagte der Minister.

„Die Polizei hat einen hohen Stellenwert in der Regierung. Wir wollen diese unterstützen und mit mehr Polizeibeamten verstärken“, so der Justizminister. Über den aktuellen Bandenkonflikt fügt er hinzu: „Wir müssen dieses Unwesen ersticken. Wenn in einer Gesellschaft Banden existieren, dann sind Schießereien ein tägliches Risiko.“

Pape zufolge muss direkt etwas gegen den Bandenkonflikt unternommen werden. Im vergangenen März verabschiedete eine breite Mehrheit aus Regierung, Sozialdemokraten und Dänischer Volkspartei ein „Banden-Paket“ mit 35 Initiativen für die Bandenbekämpfung. Am vergangenen Freitag präsentierte der Justizminister zwölf weitere Punkte.

Mehr lesen