Formel 1

Magnussen scheidet unglücklich aus

Magnussen scheidet unglücklich aus

Magnussen scheidet unglücklich aus

Ritzau/tf
Singapur
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Rennfahrer Kevin Magnussen hat zum sechsten Mal in Folge die Punkte in einem Formel 1-Rennen verpasst und musste seinen Boliden beim Grand Prix in Singapur auf Platz zwölf liegend abstellen.

Die Zielflagge im Formel 1-Rennen beim Grand Prix in Singapur hat Rennfahrer Kevin Magnussen knapp verpasst.

In einem chaotischen Rennen musste Magnussen auf Platz zwölf liegend seinen Boliden knapp zehn Minuten vor dem Rennende in der Box abstellen. Probleme mit dem Motor waren nicht mehr zu beheben und machten ein weiterfahren unmöglich. Zu diesem Zeitpunkt waren beim Abend-Rennen in Singapur nur noch 13 Fahrer im Feld unterwegs. Eine Karambolage in der ersten Runde hat unter anderem das Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Kimi Raikkönen aus dem Rennen genommen, eine lange Safety-Car-Phase und einsetzender Regen haben das Feld zudem ausgedünnt.

Das Rennen wurde zudem nicht nach der normalen Anzahl an Runden beendet, sondern durch das erreichte Zeitlimit.

Sieger wurde am Ende der souverän fahrende Lewis Hamilton.

Mehr lesen