Handball

Lospech für Dänemarks Handballerinnen

Lospech für Dänemarks Handballerinnen

Lospech für Dänemarks Handballerinnen

Tokio
Zuletzt aktualisiert um:
Klavs Bruun Jørgensen zeigte sich über die WM-Auslosung keineswegs erfreut. Foto: Karin Riggelsen

Schwerer hätte es für Dänemarks Handballerinnen kaum ausfallen können, als am Freitag die Gruppenauslosung für die Handball-Weltmeisterschaft vom 30. November bis zum 15. Dezember in Japan vorgenommen wurde.

„Das wird knallhart. Das ist einfach eine Todesgruppe, und ich bin selbstverständlich ungemein traurig, dass wir nicht mehr Losglück hatten“, ärgert sich Handball-Nationaltrainer Klavs Bruun Jørgensen.

Die dänische Auswahl trifft in der Vorrundengruppe auf Weltmeister Frankreich und muss sich darüber hinaus mit Deutschland, Südkorea, Brasilien und Australien auseinander setzen.

Dänemark befand sich in Lostopf zwei hinter den topgesetzten Frankreich, Russland, Niederlande und Rumänien, erwischte aber aus den Lostöpfen drei, vier und fünf jeweils den vermutlich stärksten Gegner.

Zudem ist man in der mit Abstand schwersten Turnierhälfte gelandet, denn in der Hauptrunde warten Norwegen, Serbien und die Niederlande.

„Wenn man ganz nach vorne will, muss man alle schlagen, aber der Weg dorthin hätte schon ein wenig einfacher sein dürfen“, meint Klavs Bruun Jørgensen.

Die dänische Auswahl erreichte bei der WM vor zwei Jahren in Deutschland das Viertelfinale, scheiterte hier aber an Schweden.

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Märchenstunden (Märchen -- Kunden)“

Kulturkommentar

Uffe Iwersen
„Kultur vor Ort“