Handball

Die fünf Säulen des Titels

Die fünf Säulen des Titels

Die fünf Säulen des Titels

Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Der Handball-Weltmeister 2019 Foto: Bo Amstrup/Ritzau Scanpix

Der Trainer, die individuelle Klasse, die Kader-Breite, die Torhüter und die Kulisse bildeten das Fundament.

Nicht wenige sprechen vom perfekten Gold einer einzigartigen Mannschaft. Das dänische Handballnational-Team dominierte die Weltmeisterschaft mit einem fehlerfreien Siegeszug vom ersten bis zum letzten Spiel.

Eine Weltmeisterschaft, für jeden Sportler das Größte überhaupt, gewinnt man nicht im Vorbeigehen. Viele Rädchen müssen ineinander greifen, um diesen Erfolg zu ermöglichen.


Hier sind die fünf Säulen des Erfolgs:

Der Trainer

National-Trainer Nikolaj Jacobsen dirigierte das mit Weltklasse-Spielern gespickte Team zum Erfolg. Auf verletzungsbedingte Ausfälle und taktische Veränderungen während des Spiels reagierte der National-Trainer gleichermaßen cool und immer goldrichtig. Ein Konzept half ihm dabei. Dänemark hat mit denselben Spielern im Rückraum agiert und auch die gleiche Angriffs-Eröffnung verwendet. Aber keine der gegnerischen Mannschaften hatte sich dafür eine entsprechende Gegenmaßnahme einfallen lassen können.


„Wir hatten den Glauben daran, dass unser Konzept im Angriff und in der Abwehr funktioniert. Und deshalb haben wir uns daran gehalten. Wir haben nie den Glauben an das Konzept verloren“, so Rechtsaußen Lasse Svan.

Der Kern

Dass Dänemark über Spieler mit einer herausragender Klasse verfügt, steht außer Frage. Mit Mikkel Hansen hatte Dänemark den Torschützenkönig und den besten Spieler des Turniers. Rasmus Lauge und Niklas Landin gehören ebenfalls zum starken Kerntrio.


„Die Spieler waren extrem zielgerichtet. Wir haben alle aus unseren Fehlern gelernt. Ich habe nichts gegen Fehler,, so lange man aus ihnen lernt“, so Trainer Nikolaj Jacobsen.

Die Breite

Die Breite des dänischen Kaders konnte Verletzungen von beispielsweise Niclas Kirkeløkke, René Toft Hansen, Hans Lindberg einfach kompensieren. Die Spieler, die von der Bank direkt ins Geschehen von null auf hundert eingreifen sollten, halfen sofort der Mannschaft. Es war zu jeder Zeit ein Team auf dem Feld.

„Ich bin froh darüber, dass ich so gute Mitspieler habe, und stolz ein Teil dieser Mannschaft zu sein“, so Nikolaj Øris. Jannick Green, Mads Mensah, Anders Zachariassen und Morten Olsen wuchsen sogar zu festen Größen im dänischen Team

Die Torhüter

Dänemark stellte mit Niklas Landin und Jannick Greeen auch das beste Torhüter-Gespann bei der WM. Niklas Landin hielt 38 Prozent aller Würfe auf sein Tor und Jannick Green 36 Prozent.

Das Publikum

Die von den Spielern und Trainern hochgelobte rot-weiße Wand war der so wichtige achte Mann. Die 15.000 Zuschauer in der Boxen Arena in Herning peitschten ihre Spieler immer wieder nach vorne und setzten somit auch den Gegner gewaltig unter Druck.

Nächstes Jahr findet die EM in Österreich, Schweden und Norwegen statt – und dann Olympia in Tokyo. Da werden die meisten Spieler 2019/2020 weiter Nationalmannschaft spielen wollen.

Mehr lesen