FUSSBALL

Drama mit Happy End für Dänemarks U21

Drama mit Happy End für Dänemarks U21

Drama mit Happy End für Dänemarks U21

Udine
Zuletzt aktualisiert um:
Doppelter Torschütze und Matchwinner Joakim Mæhle Foto: Liselotte Sabroe / Ritzau Scanpix

Durch eine kämpferisch überzeugende Leistung hat die dänische U21-Nationalmannschaft Österreich mit 3:1 geschlagen.

Somit bewahrt sich das Team die Möglichkeit, als bester Gruppenzweiter ins Halbfinale der EM einzuziehen.

Trainer Niels Frederiksen hatte nach der Auftaktniederlage gegen Deutschland vier Wechsel vollzogen: Für Mathias Jensen und Marcus Ingvartsen kamen Jens Stage und Jonas Wind.

Joakim Mæhle kam für den unglücklichen Mads Valentin und Asger Sørensen begann in der Innenverteidigung für den Mittelfeldspieler Magnus Kofod.

Auch in der taktischen Aufstellung gab es Änderungen: Statt des 4-4-2-Systems aus dem Hinspiel ließ er mit einer Dreierkette sowie zwei Außenverteidigern spielen, die sich auch in die Angriffe mit einschalten sollten.

Besonders Joakim Mæhle wurde über links immer wieder gefährlich.

Nach einer nervösen Viertelstunde ohne Torchancen wurde Dänemark besser: Zwei Ecken in Folge, ein verunglückter Abschluss von Stage und ein Pfostentreffer von Skov waren die Folge.

In der 34. Minute dann das verdiente 1:0 durch eine sehenswerte Einzelleistung von Mæhle.

Dänemark machte weiter Druck und bestimmte das Spiel. Tore fielen in der ersten Halbzeit jedoch keine mehr; es ging beim Stand von 1:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte waren die Dänen scheinbar noch nicht so richtig auf dem Platz, als der Österreicher Horvath eine Ecke auf den kurzen Pfosten schlug. Der Bundesligaprofi Lienhart war zur Stelle und köpfte zum überraschenden Ausgleich ein.

Dänemark war sichtlich geschockt und die folgenden zehn Minuten gehörten Österreich. In der 60. Minute dann Entlastung für Dänemark: Ecke Skov, Kopfball Sørensen, Latte. Der zweite Aluminiumtreffer an diesem Abend.

Zehn Minuten später wurde Bruun Larsen geschickt und traf; der Schiedsrichter entschied allerdings zu Recht auf Abseits. Dann wurde es dramatisch: Nur eine Minute nach dem vermeintlichen 2:1 bekam Österreich einen zweifelhaften Elfmeter. Doch Iversen ahnte die Ecke und hielt den Ball (71.)

Das gab den Dänen sichtlich neue Energie und in der 77. schnürte Mæhle den Doppelpack zur erneuten dänischen Führung. Bitter für Österreich.

Als Österreich am Ende alles nach vorne warf, vollendete Andreas Skov Olsen in der Nachspielzeit einen Konter zum fürs Torverhältnis so wichtigen 3:1, mit dem Dänemark an Österreich in der Tabelle vorbeigezogen ist.

Das letzte Gruppenspiel ist am Sonntag gegen Serbien.

Platz

Mannschaft

Spiele

Differenz

Punkte

1

Polen

2

2

6

2

Italien

2

1

3

3

Spanien

2

-1

3

4

Belgien

2

-2

0

Swipe me

Platz

Mannschaft

Spiele

Differenz

Punkte

1

Deutschland

2

7

6

2

Dänemark

2

0

3

3

Österreich

2

0

3

4

Serbien

2

-7

0

Swipe me

Platz

Mannschaft

Spiele

Differenz

Punkte

1

Rumänien

1

3

3

2

Frankreich

1

1

3

3

England

1

-1

0

4

Kroatien

1

-3

0

Swipe me
Mehr lesen