Fussball

Der Traum von Europa ist ausgeträumt

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix/Claus Fisker

SønderjyskE muss sich nach nach fünf Heimsiegen in Folge AGF geschlagen geben und gehen mit einer 0:2-Niederlage in den Sommerurlaub.

Der Traum von einem zweiten Europapokal-Abenteuer ist für die Superliga-Fußballer von SønderjyskE geplatzt und die Saison mit einem achten Platz zu Ende gegangen. Die Hellblauen hatten auf der Zielgeraden der Saison nicht mehr genügend Power im Tank und müssen nach einer 0:2-Niederlage vor 6.342 Zuschauern in Hadersleben AGF den Platz im Europa-Playoff-Endspiel gegen den FC København überlassen.

Nach dem schmeichelhaften 2:2 im Hinspiel war die Aufgabe relativ simpel. Die Hellblauen mussten die lange Serie ohne Gegentor halten. Seit dem 1. März, als Jores Okore in der vierten Minute den 1:0-Siegtreffer für AaB erzielte, hatte keine Mannschaft mehr im Sydbank Park gegen SønderjyskE getroffen. 1:0 gegen Lyngby, 1:0 gegen Randers, 1:0 gegen Lyngby, 2:0 gegen OB und 1:0 gegen Hobro – insgesamt 536 Minuten ohne Gegentor lautete vor dem Anpfiff die stolze Bilanz, doch diese wurde ab Mitte der ersten Halbzeit immer stärker herausgefordert.

SønderjyskE hatte forsch begonnen und in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten. Stefan Gartenmann scheiterte mit einem Hinterkopfstoß an der Querlatte, doch langsam übernahmen die Gäste das Kommando. Jens Stage scheiterte zweimal in aussichtsreicher Position, bevor Niklas Backman in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem spektakulären Kopfball AGF in Führung brachte.

Das 0:1 war ein Wirkungstreffer der Aarhusianer, an dem die Hellblauen nicht nur in der Kabine, sondern anscheinend auch unmittelbar nach Wiederanpfiff noch zu knabbern hatte. Das 0:2 nach nur anderthalb Minuten war schon die Vorentscheidung.

Den Gastgebern war der Zahn gezogen. SønderjyskE wurde erst nach dem Platzverweis für Martin Pusic (79.) wieder gefährlich. Mads Hvilsom vergab kurz darauf die Riesenchance zum Anschluss, doch so konnte AGF den Vorsprung über die Zeit schaukeln.

SønderjyskE - AGF (0:1) 0:2
0:1 Niklas Backman (45.+1), 0:2 Martin Pusic (47.)
SønderjyskE: Sebastian Mielitz – Stefan Gartenmann, Marc Pedersen, Kees Luijckx (66.: Victor Mpindi Ekani), Nicholas Marfelt – Simon Kroon (61.: Mikael Uhre), Eggert Jonsson, Marcel Rømer (79.: Anders Egholm), Christian „Greko“ Jakobsen – Søren Frederiksen – Mads Hvilsom.
AGF: Aleksandar Jovanovic – Dino Mikanovic, Niklas Backman, Pierre Kanstrup (22.: Jesper Juelsgård), Casper Højer Nielsen – Martin Spelmann (65.: Adama Guira), Daniel A. Pedersen, Bror Blume (79.: Kasper Junker) – Jens Stage, Martin Pusic, Jonas Ankersen.
Rote Karte: Martin Pusic (AGF/78.)
Gelbe Karten: Nicholas Marfelt – Jens Stage, Martin Pusic, Adama Guira, Aleksandar Jovanovic.
Schiedsrichter: Peter Kjærsgaard.
Zuschauer: 6.342.

Mehr lesen