Fussball

SønderyskE verliert Achterbahnfahrt gegen FCK

SønderyskE verliert Achterbahnfahrt gegen FCK

SønderyskE verliert Achterbahnfahrt gegen FCK

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Die SønderjyskE-Fußballer vergeben nach einer schwachen ersten Halbzeit die große Möglichkeit auf den ersten Sieg in der Geschichte gegen den FC København und gehen mit einer 2:3-Niederlage auf die Heimreise.

Viel vorgenommen hatten sich die SønderjyskE-Fußballer bei ihrem Versuch einen Sieg gegen den FC København im Spiel Nummer 35 zu erzielen, doch am Ende hat es wieder nicht gereicht. Nach einer unglaublich schwachen ersten Halbzeit stellten die Hellblauen bis zur Mitte der zweiten Halbzeit den Spielverlauf vollkommen auf den Kopf. Doch der Meister konnte nochmal zurückschlagen und in einem mitreißenden Spiel einen 3:2-Sieg einfahren.

Von Krise war beim Hauptstadtklub von Beginn an wenig zu sehen, vielmehr rollte eine wütende Angriffswelle nach der anderen auf das von Sebastian Mielitz gehütete SønderjyskE-Tor. Der Plan von Trainer Claus Nørgaard aus einer guten und disziplinierten Defensive Nadelstiche zu setzen klappte nicht. Immer wieder wurden die Gäste tief in die eigene Hälfte gedrängt und kamen selten richtig in die Zweikämpfe. Wenn der Ball dann endlich mal in den eigenen Reihen war, wurde der Ball umgehend in die Tiefe auf Mikael Uhre gespielt. Doch der Ertrag blieb dabei überschaubar. Die Schussstatistik zur Pause zeigte einen einzigen von SønderjyskE und ganze 15 von den Gastgebern.

Für einen davon zeichnete sich Kasper Kusk verantwortlich, als er eine von Santander in die Mitte geköpfte Flanke aus kurzer Distanz ins Tor schob. Ein Weckruf war das für die Gäste aber immer noch nicht. Immer wieder war die Hintermannschaft am Schwimmen und mehrfach brannte es lichterloh im Strafraum der Hellblauen. Doch mit viel Glück und Geschick rettete SønderjyskE den 0:1-Rückstand in die Pause.

Das Bild änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht wirklich, wenngleich die Heimmannschaft nicht mehr ganz so druckvoll agierte. Die Gäste standen mit fortschreitender Spieldauer immer sicherer. Dennoch kam der Ausgleich von Christian "Greko" Jakobsen wie aus dem Nichts. Der bis dahin abgetauchte Philip Zinckernagel spielte einen genialen Pass in die Tiefe, den Jakobsen kalt wie eine Hundeschnauze gegen FCK-Keeper Robin Olsen zum Ausgleich vollstreckte.

SønderjyskE blieb nach dem Ausgleich am Drücker und der FC København war verunsichert. Bezeichnend Mikael Uhres Treffer zum 2:1. Uhre setzte einem eigentlich zu langen Ball nach und spitzelt den Ball am zögerlich herauskommenden Olsen vorbei ins Tor. Die Partie war vollkommen überraschend nach der schwachen ersten Halbzeit gedreht.

Doch der Hauptstadt-Riese erwachte wieder und rollte mit wütenden Angriffen auf das SønderjyskE-Tor zu. Die Gäste aber blieben abgeklärt und fuhren immer wieder Konter. Eine der besten Möglichkeiten missbrauchte dabei erneut Mikael Uhre.

Die befürchtete Strafe folgte prompt. Innerhalb von vier Minuten drehten die Hausherren durch Benjamin Verbic und Andrija Pavlovic die Partie erneut. Bei beiden Treffern war Mielitz chancenlos und das Spiel nahm erneut eine andere Wendung.

Die Gäste warfen in der Schlussphase nochmal alles nach vorne, konnten aber keinen weiteren Treffer erzielen und mussten erneut ohne einen Sieg in Kopenhagen auf die Heimreise.

Damit verpufft für SønderjyskE auch dieser Versuch den FC København zu schlagen. Die Hellblauen müssen sich über die schwache Vorstellung in der ersten Halbzeit ärgern und über die verschenkte großartige Möglichkeit auf Zählbares in der zweiten Halbzeit. Somit bleibt es nach fünf Spielen bei acht Punkten.

FC København - SønderjyskE (1:0) 3:2

1:0 Kasper Kusk (27.), 1:1 Christian "Greko" Jakobsen (59.), 1:2 Mikael Uhre (62.), 2:2 Benjamin Verbic (81.), 3:2 Andrija Pavlovic (84.)

FC København: Robin Olsen - Peter Ankersen(78.: Danny Amankwaa), Michael Lüftner, Nicolai Boilesen, Pierre Bengtsson - Kasper Kusk, William Kvist (66.: Youssef Toutouh) , Jan Gregus, Benjamin Verbic - Pieros Sotiriou (78.: Andrija Pavlovic), Federico Santander.

SønderjyskE: Sebastian Mielitz - Ramon Rodrigues, Kees Luijckx, Marc Pedersen, Simon Poulsen - Niki Zimling (76.: Emil Scheel), Marcel Rømer (55.: Eggert Jonsson) - Christian "Greko" Jakobsen, Philip Zinckernagel, Troels Kløve - Mikael Uhre (86.: William Tchuameni).

Gelbe Karten: Pieros Sotiriou, William Kvist, Andrija Pavlovic - Kees Luijckx, Niki Zimling.

Schiedsrichter: Anders Poulsen.

Zuschauer: 7.953.

Mehr lesen