Wirtschaft

Großes Interesse an der Zukunft des Torvecenters

Großes Interesse an der Zukunft des Torvecenters

Großes Interesse an der Zukunft des Torvecenters

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Zukunft der Pattburger Ladenzeile Torvecenter weckt großes Interesse. Foto: kjt

Der Info- und Inspirationsabend zur Pattburger Ladenzeile brachte viel Wohlwollen zutage. Der Gewerbevereinsvorsitzende ist positiv gestimmt.

„Ich bin wirklich mit einem guten Gefühl aus der Versammlung herausgegangen. Ich hatte nicht mit so einem großen Interesse und so viel Zuspruch gerechnet“, sagt Palle Hansen rückblickend.

Er ist Inhaber des Bekleidungsgeschäfts „Palle“ und Vorsitzender des Pattburger Torvecenter-Gewerbevereins „Padborg Shopping“. Die Ladenzeile war kürzlich Thema eines Infoabends im Aktivitäts- und Gesundheitscenter „Valdemarshus“ in Pattburg. Hier herrschte mit rund 170 Versammlungsteilnehmern „volles Haus“.

Der Grund für das Info- und Inspirationstreffen: Das Center und die Immobilienbesitzer haben mit Ladensterben und leerstehenden Geschäftsräumen zu kämpfen.

Im politischen Ausschuss ist bereits die Anfrage aufgetaucht, den Flächennutzungsplan dahingegen zu ändern, dass noch mehr Wohnungen statt Läden entstehen können.

„Daran sind wir Geschäftsleute nicht interessiert und mein Eindruck von der Versammlung ist, dass auch viele Bürger das nicht wünschen“, so Hansen.

Viele gute Ideen

Man bat die Versammlungsteilnehmer, unter denen sich auch zahlreiche Lokalpolitiker befanden, in Gruppen Maßnahmen herauszuarbeiten, die zu einem gut funktionierenden Torvecenter beitragen könnten. „Es kamen viele gute Anregungen zum Vorschein, die nun noch einmal geordnet werden“, so Palle Hansen.

Ein Gesundheitscenter mit mehreren Fachbereichen war ein Beispiel, wie man das Center beleben könnte. „Spannend ist auch der Ansatz, das Torvecenter zu einem Mittel- und Sammelpunkt zu machen, wovon die Läden dann profitieren und umgekehrt“, ergänzt der Geschäftsmann.

Er und seine Kollegen können sich darüber freuen, dass sechs Bürger zusagten, Sonderaktionen und Veranstaltungen im Torvecenter mitzuplanen und zu organisieren.

Man liebäugle zudem damit, so Hansen, dass das Torvecenter von politischer Seite im höheren Maße in die Stadtentwicklung miteinbezogen wird.

Bei aller Erhaltungs- und Gestaltungsfreude zugunsten des Centers ist und bleibt eine Sache aber das A und O. Darüber ist sich nicht nur Palle Hansen im Klaren: „Die Leute müssen natürlich auch einkaufen“.

Mehr lesen