Strand- und Badeanlage

Wittstedter Seebad-Visionen gehen in die zweite Runde

Wittstedter Seebad-Visionen gehen in die zweite Runde

Wittstedter Seebad-Visionen gehen in die zweite Runde

Wittstedt/Vedsted
Zuletzt aktualisiert um:
Zeni Arkitekter haben Ideen auf dem Zeichenbrett umgesetzt. Foto: ZENi

Das jüngste Projekt der Wittstedter umfasst unter anderem ein neues Seebad mit Rampen zum Springen. Die Dorfgemeinschaft ersucht nach der Generalversammlung im März bei der Naturschutzbehörde um eine Genehmigung.

Die ehrgeizigen Pläne der Wittstedter Dorfgemeinschaft mit Blick auf die Neugestaltung der Strand- und Badeanlage am Wittstedter See gehen in die zweite Runde.

„Mitte März haben wir unsere Generalversammlung und werden dann die Projektzeichnungen vorstellen“, sagt der Vorsitzende des Vereins der Dorfgemeinschaft für Wittstedt und Umgebung, Lars Boisen.

Das jüngste Projekt der Wittstedter umfasst ein neues Seebad mit Rampen zum Springen, zudem Rutschen und einen Strand nicht am, sondern auf dem See! Nächster Schritt sei nun – vorausgesetzt, die Mehrheit der Bürger unterstütze das Vorhaben – bei der Naturschutzbehörde in Esbjerg einen Genehmigungsantrag zu stellen: „Einfach wird das nicht, aber die Chancen dafür, grünes Licht zu bekommen, stehen gut, da das neue Projekt sich weitaus besser an die Natur anpasst, als die jetzige Anlage“, so Boisen. Nicht zuletzt müsse die Dorfgemeinschaft an die Zukunft des Seebades denken, „denn nichts hält ewig!“ Jährlich besuchen Tausende von Einheimischen und Touristen den See, sagt der Vorsitzende.

Im Herbst des Vorjahres konnten die Wittstedter dank der Förderung des Freiluftrates und von „SE vækstpulje“ ihr Seebad um eine Saunaanlage erweitern. Dies kommt vor allem den vielen Winterbadern zugute, die im Winterbadeklub „Vedsted Isfugle“ organisiert sind. Der Klub wendet sich an alle mit Interesse für ein kaltes Bad im Winter – und kann seinen Mitgliedern seit einigen Monaten somit auch einen erfrischenden Saunagang „danach“ anbieten. Auch für das Seefestival im Juni sei Neues geplant, so Boisen am Montag. Dazu später mehr.

Mehr lesen