Minderheit

Wechsel im Kontaktausschuss

Wechsel im Kontaktausschuss

Wechsel im Kontaktausschuss

Kopenhagen/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Karina Lorentzen Dehnhardt freut sich auf die neue Aufgabe. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Karina Lorentzen Dehnhardt übernimmt für SF den Platz im Kontaktausschuss des Folketings. Sie freut sich auf die Zusammenarbeit mit der deutschen Minderheit.

Bislang hat Karsten Hønge die Volkssozialisten von SF im Kontaktausschuss für die deutsche Minderheit vertreten. Nun übernimmt die aus Kolding stammende Karina Lorentzen Dehnhardt den Platz. Sie ist für SF im südjütischen Großkreis ins Folketing gewählt worden.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der deutschen Minderheit“, sagt sie.

Das Thema Minderheit ist kein politisches Neuland für die erfahrene Abgeordnete. Sie vertritt bereits seit geraumer Zeit ihre Partei im Südschleswigausschuss.

Vorfreude

Programmerklärungen zu ihrer neuen Aufgabe möchte die frisch Ernannte noch nicht abgeben.

„Zunächst möchte ich mich mit Vertretern der Minderheit treffen, um ihre Anliegen zu erfahren. Ich gehöre zu den Politikern, die gut zuhören können“, schätzt Lorentzen Dehnhardt sich selbst ein.

Die Minderheit teilt die Vorfreude auf die Zusammenarbeit.

„Das ist eine gute Nachricht. Ich hatte Anfang September Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch mit ihr. Sie ist eine sehr engagierte Politikerin, die unter anderem durch ihre Mitgliedschaft im ‚Sydslesvigudvalg‘ für die dänische Minderheit sehr gut Bescheid weiß. Das ist eine klare Stärkung des Ausschusses“, sagt Harro Hallmann, Leiter des Sekretariats der
deutschen Minderheit in Kopenhagen.

Lorentzen Dehnhart will sich am 9. November zu Gesprächen mit der Minderheit treffen.

Mehr lesen