Corona-Maßnahmen

Erleichterte Einreise aus weiteren Teilen Deutschlands

Erleichterte Einreise aus weiteren Teilen Deutschlands

Erleichterte Einreise aus weiteren Teilen Deutschlands

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Der Besuch in einem dänischen Ferienhaus ist vermutlich ab Sonnabend für Bürger norddeutscher Bundesländer ohne Quarantäne-Pflicht möglich. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Ab Sonnabend kann man vermutlich aus weiteren deutschen Bundesländer einreisen, ohne nach der Einreise in Quarantäne zu müssen.

Berichtigung am 28. Mai um 7:11 Uhr: Aus einer früheren Version des Artikels ging fälschlich hervor, dass der größte Teil der Bundesländer vermutlich gelb werden würden. Diese Annahme beruhte auf einer verkehrten Auslegung der Regeln.

Freitag wird das dänische Außenministerium erneut die Einstufung der Länder und Regionen in Gelb, Orange oder Rot vornehmen.

Eine Region wird grundsätzlich als Gelb eingestuft, wenn die wöchentliche Inzidenz im 14-tägigen Durchschnitt unter 50 fällt.

Dies gilt am Donnerstag laut der europäischen Agentur zur Vorbeugung ansteckender Krankheiten (ECDC) für Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Bremen, Brandenburg und Niedersachsen liegen am Donnerstag nah dieses Grenzwertes.

Quarantänepflicht entfällt

Werden dies Länder als Gelb eingestuft, können Einwohner von dort ab Sonnabend um 16 Uhr nach Dänemark einreisen, ohne dass sie nach der Einreise in Quarantäne müssen. Man muss jedoch weiterhin einen negativen Corona-Test nachweisen.

Eine gelbe Einstufung würde auch bedeuten, dass das dänische Außenministerium dann nicht mehr von Reisen in diese Bundesländer abrät, sondern lediglich zur Vorsicht mahnt.

Zu beachten ist, dass nicht die Zahlen des RKI ausschlaggebend sind, sondern die Zahlen, die Deutschland der europäischen Agentur zur Vorbeugung ansteckender Krankheiten (ECDC) meldet. Es zählt der 14-tägige Durchschnitt der wöchentlichen Inzidenz.

Bei der Einstufung spielen auch die Anzahl der Tests und eventuelle Reiserestriktionen von deutscher Seite eine Rolle.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Auch Weltmeister können besser werden“