Deutsche Minderheit

Mehr Jugendkultur in der Minderheit

Mehr Jugendkultur in der Minderheit

Mehr Jugendkultur in der Minderheit

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Trio Adorno besteht aus Christoph Callies (Violine), Samuel Selle (Cello) und Lion Hinnrichs (Piano). Die Musiker kommen im November nach Apenrade. Foto: Trio Adorno

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Wie interessieren wir junge Menschen für Kultur? Dies ist eine Frage, auf die der Kulturkonsulent des Bundes Deutscher Nordschleswiger eine Antwort sucht. Jetzt hat ein Projekt Fördermittel zugesprochen bekommen, das diese Antwort liefern soll. Welche Projekte noch unterstützt und welche Ziele damit verfolgt werden, berichtet Uffe Iwersen.

„Wir wollen feststellen, welchen Kulturbedarf die jungen Leute haben und wie wir diese für Kultur begeistern können“, sagt Uffe Iwersen. Der Kulturkonsulent des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN) freut sich, denn jüngst hat er die Nachricht erhalten, dass drei BDN-Projekte finanziell vom Kulturrat der Kommune Apenrade (Kulturelt Samråd Aabenraa) unterstützt werden.

Kulturleben gemeinsam mit der Zielgruppe erarbeiten

Eines davon ist eine Jugendkulturkonferenz, die in der Bildungsstätte Knivsberg stattfinden wird. „Wir laden Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Schulen aus den Klassenstufen 5 bis 9 ein. Dabei wollen wir herausfinden, was die Jugendlichen wünschen“, so Iwersen.

Uffe Iwersen, Ulf-Mikael Iwersen
Uffe Iwersen ist beim Bund Deutscher Nordschleswiger für die Kultur zuständig (Archivfoto). Foto: Cornelius von Tiedemann

Um den jungen Menschen zu zeigen, was Kultur alles beinhaltet, wird es verschiedenen Showacts geben, kündigt der Kulturkonsulent an. „Dann finden mehrere Workshops statt, in denen wir mehr über die Bedürfnisse in dieser Altersgruppe herausfinden wollen.“ Man könne zwar ChatGPT fragen und sich aus Büchern Informationen holen, „doch wirklich wissen, was die Jungen und Mädchen wollen, können wir erst, wenn wir direkt mit ihnen zusammenarbeiten“, sagt Uffe Iwersen. 

Mit dem Wissen, das der Kulturkonsulent und seine Mitarbeitenden durch die Konferenz bekommen wollen, sollen dann Veranstaltungen für diese Altersgruppe geplant und durchgeführt werden. Mit 10.000 Kronen unterstützt der Kulturrat das Vorhaben. 

Kulturrat ein wichtiger Mitspieler

„Der Kulturrat ist ein wichtiger Baustein in der kommunalen Kulturarbeit. Kleine und große Kulturangebot können oft nur mit Unterstützung des Rates stattfinden“, sagt Iwersen, der selbst schon im Rat mitgearbeitet hat.

Ein weiteres BDN-Projekt kann deshalb im November stattfinden. „Wir bieten ein Poetry-Slam-Projekt an, an dem deutsche und dänische Profi-Slamer teilnehmen werden.“ Mit dabei sein werden Schülerinnen und Schüler des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig (DGN) und der A. P. Møller Skole in Schleswig. Das Projekt wird auf dem Knivsberg stattfinden und zweisprachig vonstattengehen. 

Hochkarätiger Besuch in Apenrade

Und noch ein drittes Gesuch hat das Gefallen des Kulturrates gefunden: „Im November dieses Jahres kommt das Trio Adorno und gibt ein öffentliches Konzert in der Aula des DGN“, berichtet Uffe Iwersen. Am Tag nach dem Auftritt geben die drei jungen Profi-Musiker einen Workshop für interessierte Nachwuchsmusikerinnen und -musiker. Hierfür hat der Rat 11.000 Kronen zugesichert.

„Wir sind dafür sehr dankbar“, sagt Iwersen.

 

Kulturrat Apenrade – Kulturelt Samråd Aabenraa

Der Kulturrat Apenrade ist eine Dachorganisation für alle kulturellen Vereine, Institutionen, Gruppen und Akteure in der Kommune Aabenraa.

Der Kulturrat 

  • entwickelt und stärkt ein breites und vielfältiges kulturelles Leben in der Kommune. 
  • bearbeitet Anträge auf finanzielle Unterstützung für öffentliche kulturelle Aktivitäten und Veranstaltungen in der Kommune Aabenraa.
  • sorgt für eine gute Zusammenarbeit und fungiert als Informations- und Kontaktglied zwischen den Mitgliedern der Konsultation, anderen kulturellen Organisationen, kulturellen Akteuren, kommunalen Behörden und dem Kultur- und Freizeitausschuss.
  • ist ein Gesprächspartner für den Kultur- und Freizeitausschuss über Entwicklungen im kulturellen Bereich.

Alle kulturellen Vereinigungen, Institutionen, Gruppen und Organisationen können dem Kulturrat beitreten. Die Mitgliedschaft im Kulturrat ist unentgeltlich.

Kulturelle Organisationen in der Kommune Aabenraa können Fördermittel und Ausfallbürgschaften beantragen.

https://aabenraa.dk/om-kommunen/kultur/kulturelle-raad/kulturelt-samraad

BDN – Bund Deutscher Nordschleswiger

Der Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN) ist die Dachorganisation der deutschen Minderheit und vertritt sie in allen Fragen nach außen. Er ist der größte Verband der deutschen Minderheit sowie der Herausgeber der Onlinezeitung „Der Nordschleswiger“.

Höchstes Organ des BDN ist die Delegiertenversammlung. Diese wählt den Hauptvorsitzenden, seinen Stellvertreter sowie die Vorsitzenden des Kulturausschusses und der Schleswigschen Partei (SP). Während der Kulturausschuss für die kulturelle Gesamtplanung der Minderheit zuständig ist, übernimmt die Schleswigsche Partei die politische Vertretung der Minderheit in den Kommunen.

Der BDN ist gleichzeitig vor Ort die Kulturorganisation und organisatorische Klammer der Minderheit. Die Arbeit der 18 Ortsvereine wird in vier Bezirken koordiniert.

Quelle: Bund Deutscher Nordschleswiger

https://www.bdn.dk/5606
Mehr lesen

Leserbeitrag

Klassen 5 und 6 der DSS
„Die DSS auf Klassenfahrt in Schleswig-Holstein“