Dänische Minderheit

Südschleswig-Ausschuss zeigt sich überrascht

Helge Möller
Helge Möller Journalist
Südschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Der Idstedtlöwe auf dem Alten Friedhof in Flensburg Foto: Lene Esthave/Scanpix

Vier Prozent mehr Geld möchten die Institutionen der dänischen Minderheit insgesamt vom Südschleswig-Ausschuss in Kopenhagen haben, der von einem Zuwachs von 0,4 Prozent spricht. Die gewünschte Prozentzahl überrascht die Ausschuss-Vorsitzende.

Die Institutionen der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein wünschen im kommenden Jahr insgesamt vier Prozent mehr Geld aus Dänemark – zehnmal mehr, als der zuständige Südschleswig-Ausschuss bereit ist zu geben, nämlich 0,4 Prozent. In Flensborg Avis zeigt sich die Vorsitzende Anni Matthiesen (Venstre) überrascht von der Höhe des Extras, das aber je nach Institution unterschiedlich hoch ausfällt. Es gebe sicher gute Gründe, nach mehr Geld zu fragen, doch würden die dänischen Organisationen in Südschleswig die Dinge aus ihrem individuellen Blickwinkel betrachten und nicht das Gesamte sehen, so Matthiesen in Flensborg Avis.

In einem gemeinsamen Budgettreffen wird sich nun laut Zeitung der Ausschuss mit allen Organisationen der dänischen Minderheit zusammensetzen und die Förderung für das kommende Jahr besprechen. Matthiesen sieht aber keinen anderen Weg, als den, dass einzelne oder alle Institutionen sparen oder ihre Einnahmen erhöhen.

Mehr lesen