Eishockey

Eishockey WM bringt Plus im zweistelligen Millionenbereich

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

Der dänische Eishockey-Verband verdiente gutes Geld als Gastgeber der Eishockey-WM im Mai. Das Geld soll nun den Sport in Dänemark bekannter machen.

Die Weltmeisterschaft im Eishockey, die im Mai in Herning und Kopenhagen stattgefunden, war nicht nur sportlich ein voller Erfolg für den Veranstalter – sondern auch finanziell. Der dänische Eishockey-Verband (Danmarks Ishockey Union) erwirtschaftete ein Plus im zweistelligen Millionenbereich, berichtet der Nachrichtensender TV Midvest.

„Wie viel Gewinn wir genau gemacht haben, können wir noch nicht sagen. Aber es sieht sehr, sehr vernünftig aus“, so der Direktor des Verbandes, Ulrik Larsen. Insbesondere der Ticketverkauf hat geboomt. Insgesamt wurden 50.000 Tickets mehr verkauft als erwartet . Zudem wurde das Budget nicht überschritten.

„Wir hatten 525.000 Zuschauer in Herning und Kopenhagen. Mit einer solch hohen Zahl hatten wir nicht gerechnet“, so Larsen. Nun wollen er und die 17 aktiven Eishockey-Vereine in Dänemark entscheiden, wie sie ihren Sport durch das überschüssige Geld größer und bekannter machen können.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Venstre-Wellen“