Grenzöffnung

Schleswig-Holsteiner erhalten freie Fahrt nach Dänemark

Schleswig-Holsteiner erhalten freie Fahrt nach Dänemark

Schleswig-Holsteiner erhalten freie Fahrt nach Dänemark

dodo
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Ab Montag heißt es für Schleswig-Holsteiner wieder freie Fahrt nach Dänemark. Foto: Henrik Ploug/ Ritzau-Scanpix

Ab Montag können Bewohner aus Schleswig-Holstein ohne Einschränkung nach Dänemark einreisen. Deutschland öffnet seine Grenze hingegen faktisch erst ab Dienstag für die Dänen.

Die dänische Regierung öffnet ab kommenden Montag die Grenze zu Deutschland uneingeschränkt für die Grenzlandbewohner. Das sagte Justizminister Nick Hækkerup (Sozialdemokraten) am Mittwochnachmittag nach einer außerordentlichen Sitzung des außenpolitischen Ausschusses des Folketings.

Er berichtet, dass Schleswig-Holsteiner ab 15. Juni auch ohne einen triftigen Grund (anerkendelsesværdigt formål) nach Dänemark einreisen dürfen.

„Eine der Öffnungen, die wir weiter durchführen können, ist die Öffnung des Grenzlandes. Deshalb werden die in Schleswig-Holstein lebenden Menschen frei nach Dänemark einreisen können. Wir versuchen die Situation so weit wie möglich zu normalisieren, damit die Interaktion hoffentlich auf das gleiche Niveau kommt wie vor der Corona-Krise“, so der Minister zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Deutschland öffnet faktisch erst ab Dienstag

Auch Deutschland hat angekündigt, ab dem 15. Juni seine Grenzen nach Dänemark, Frankreich, Österreich und zur Schweiz wieder zu öffnen.

Allerdings gilt die Öffnung erst ab 23.59 Uhr. Somit wird die Grenze faktisch erst ab dem 16. Juni geöffnet sein, wie Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf einer Pressekonferenz am Mittwoch mitteilte.

„Ab kommenden Dienstag wird sich die Situation an den deutschen Grenzen wieder weitgehend normalisieren. EU-Bürger und Schweizer werden ab dann wieder ungehindert, ohne Kontrollen und ohne Quarantäneregeln, nach Deutschland einreisen können.“

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Mutiges Museum“