Freizeit

Ziel: Aktivste Nation der Welt

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

Ein neues Projekt von drei großen Sportverbänden in Dänemark will mehr Leute in ein Fitnesscenter locken und zu mehr Bewegung animieren.

Schon heute treiben viele dänische Bürger Sport in einem Verein oder Fitnesscenter. Mit einer neuen Zusammenarbeit zwischen den Sportverbänden DGI, DIF und DFHO will man nun dafür sorgen, dass sich in Zukunft noch mehr Personen für Sport begeistern. Das berichten die Verbände in einer Pressemitteilung.

Laut der DGI-Vorsitzenden Charlotte Bach Thomassen sei das gemeinsame Ziel der Grund für die verbandsübergreifende Zusammenarbeit. „Wir wollen alle drei (die Verbände, Red.), dass sich die Bürger mehr bewegen. Deshalb ist eine Zusammenarbeit eine gute Möglichkeit, um unser gemeinsames Ziel, Dänemark zur aktivsten Nation der Welt zu machen, zu verwirklichen“, so Thomassen.

Die neue Zusammenarbeit zwischen privaten Fitnesszentren und Vereinen ist die erste ihrer Art. Laut DIF haben aktuell rund 800.000 Bürger eine Mitgliedschaft in einem Fitnesscenter, während 159.000 Personen Sport in einem Verein treiben.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Schöne Zahlen“