Digitalisierung

Der 14-tägliche „Nordschleswiger“ erscheint zum ersten Mal

Der 14-tägliche „Nordschleswiger“ erscheint zum ersten Mal

Der 14-tägliche „Nordschleswiger“ erscheint zum ersten Mal

Nordschleswig/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Die 14-tägliche Ausgabe des „Nordschleswigers“ sieht vom Layout und Design her aus wie die frühere Tageszeitung. Foto: Gwyn Nissen

„Der Nordschleswiger“ erscheint nun alle 14 Tage in einer 40-seitigen Ausgabe. Die Papierzeitung ist für die nicht-digitalen Leser der deutschen Minderheit in Nordschleswig gedacht.

„Der Nordschleswiger“ ist seit dem 3. Februar 2021 digital, nachdem die Tageszeitung der deutschen Minderheit eingestellt worden ist. Neben dem umfangreichen digitalen Angebot auf nordschleswiger.dk und den Apps des „Nordschleswigers“ erscheint in Zukunft allerdings weiterhin eine 14-tägliche Ausgabe der Zeitung für die nicht-digitalen Leser der Minderheit in Nordschleswig.

Diese Woche erscheint die 14-tägliche Papierausgabe zum ersten Mal. Die erste Ausgabe hat einen Umfang von 40 Seiten und sieht bis auf einige kleinere Design-Änderungen fast aus wie die bisherige Tageszeitung. Sie wird in einem neuen System erstellt und wird erstmals bei Flensborg Avis in Flensburg gedruckt.

Welche Inhalte gibt es?

Die 14-tägliche Papierzeitung enthält primär Nachrichten aus der deutschen Minderheit sowie Lokalstoff aus Nordschleswig. Darüber hinaus gibt es einige Artikel aus Dänemark und Deutschland zu den Themen Wirtschaft, Politik und Kultur.

Es gibt außerdem Familiennachrichten und eine Terminseite sowie eine Rätsel-Seite, und auch Leserbriefe finden ihren Platz in der 14-täglichen Zeitung.

Im Vergleich zur Tageszeitung gibt es keine Wetterübersicht, weil dies für 14 Tage keinen Sinn ergibt, und auch kein Fernseh-Programm, da dies allein 14 Zeitungsseiten füllen würde. Auch die TV-Beilage „Prisma“ ist nicht beigelegt, da sie nicht zum Erscheinungsrhythmus passt.

Es ist wichtig zu wissen, dass es nicht alle Artikel aus nordschleswiger.dk in die Zeitung schaffen. Es ist eine Auswahl von Artikeln aus dem Online-Angebot. Wer also weiterhin ausführlich und aktuell informiert werden will – und digital ist oder werden möchte – liest am besten den „Nordschleswiger“ digital. Dort gibt es neben den nordschleswigschen Inhalten auch viele Artikel aus Schleswig-Holstein und Deutschland.

Alle Online-Inhalte des „Nordschleswigers“ sind kostenlos.

Wenn du Hilfe brauchst oder dir mit irgendetwas unsicher bist, rufe uns gerne an, wir helfen dir. Unsere digitale Hotline ist werktags von 9 bis 10 Uhr besetzt: Telefon +45 7332 3067

Wie erhalte ich den 14-täglichen „Nordschleswiger“

Es gibt mehrere Wege, den 14-täglichen „Nordschleswiger“ zu bekommen. Grundsätzlich ist die Zeitung kostenlos – es sei denn, man möchte sie zu sich nach Hause geliefert haben.

Abholen: Der 14-tägliche „Nordschleswiger“ erscheint immer mittwochs in ungeraden Wochen – erstmals am Mittwoch, 17. Februar. Die Zeitung liegt im Laufe des Tages üblicherweise in folgenden Einrichtungen in Nordschleswig:

  • Deutsche Schulen
  • Deutsche Kindergärten
  • Büchereifilialen
  • Pastorate in Lügumkloster, Gravenstein, Süderwilstrup und Buhrkall
  • Lokalredaktionen des „Nordschleswigers“
  • Mariaheim in Sonderburg
  • Haus Quickborn in Kollund
  • Sporthalle Tingleff
  • Bildungsstätte Knivsberg
  • Borgerservice der Kommune Apenrade

Kennst du jemand, der den 14-täglichen „Nordschleswiger“ braucht, dann nimm ein weiteres Exemplar mit. Oder kennst du vielleicht jemanden, der dir eine Ausgabe mitnehmen kann?

Achtung: Wegen Corona können einige Einrichtungen in dieser Zeit geschlossen sein. Das gilt in der Woche 7 auch für Schulen (Winterferien). Diese Woche sind die Kindergärten und Lokalredaktionen die sichersten Anlaufstationen.

Bestellen: Hast du keine Möglichkeit, die kostenlose 14-tägliche Zeitung selbst zu holen oder vorbeigebracht zu bekommen, kannst du sie zum Portopreis abonnieren.

Einfach zwischen 9.00-15.00 Uhr im Vertrieb anrufen unter +45 7462 3880 oder eine
E-Mail schicken an vertrieb@nordschleswiger.dk

Mehr lesen