Fussball

Schwachstellen ausmerzen

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Das Mittelfeld von SønderjyskE um Rasmus Vinderlsev hatte einige Probleme gegen AGF. Foto: Scanpix

Die SønderjyskE-Fußballer nehmen mit dem 2:2 ein sehr gutes Ergebnis aus Aarhus mit auf die Heimreise. Trainer Claus Nørgaard hat den Blick bereits voraus gerichtet auf das Rückspiel und will die Schwachstellen im Spiel der Hellblauen schnellstmöglich beheben.

Der Schlussakkord hat SønderjyskE-Trainer Claus Nørgaard dann doch noch milde gestimmt. Die Chancen auf das Weiterkommen im Kampf um einen Platz in der Qualifikation zur Europa League sind in jedem Fall mit dem 2:2 gegen AGF dank der Auswärtstore von Søren Frederiksen und Christian „Greko“ Jakobsen gestiegen. Ob am Ende verdient oder nicht, war Nørgaard unter dem Strich vollkommen egal.

„Es kommt darauf an, was man unter einem verdienten Sieg versteht. AGF war in der ersten Halbzeit definitiv besser als wir . Wir waren viel zu passiv, aber AGF bekommt auch einen zweifelhaften Strafstoß. Am Ende aber ist es doch so, wenn ein 2:2 auf der Anzeigetafel steht, haben sich die Mannschaften auch dieses Ergebnis verdient. Im Vorfeld hätte ich bei dem Ergebnis dankend angenommen“, so der SønderjyskE-Trainer zufrieden.

Doch ausruhen will und kann Claus Nørgaard sich auf dem Ergebnis nicht.

„Wir haben nun eine ganz tolle Ausgangsposition für das Rückspiel und haben es in unseren eigenen Händen. Aber wir haben noch ein Spiel und müssen das angehen, um es zu gewinnen. Wir können uns nicht hinten rein stellen und nur versuchen, das Ergebnis zu verteidigen. Der Sieg muss auch unser Ziel in Hadersleben sein und so gehen wir das Spiel auch an“, so Nørgaard bestimmt die Marschroute bereits vorgebend.

Dass nach dem ersten Vergleich mit AGF nicht alles eitel Sonnenschein bei den Hellblauen ist, verheimlicht der SønderjyskE-Trainer allerdings auch nicht. Dafür waren die ersten knapp 70 Minuten doch zu durchwachsen.

„Ich wollte ein Ergebnis, bei dem es im Rückspiel noch um etwas geht und das haben wir uns über 90 Minuten verdient und auch bekommen. Aber natürlich hat die Partie auch einige Schwachstellen aufgedeckt, die wir bis zum Spiel am Dienstag ausmerzen müssen. Wir wollen und müssen noch stärker da stehen, um das Weiterkommen zu sichern“, so Claus Nørgaard bereits das Spiel am kommenden Dienstag ab 19 Uhr in Hadersleben im Blick habend.

Bei einem Weiterkommen wartet ein Finale bei entweder dem FC København oder dem FC Nordsjælland, um den Einzug in die Qualifikation zur Europa League. Eine Reise, die die Hellblauen unbedingt ein weiteres Mal machen wollen.

Mehr lesen