Natur

Verwirrung um die Störche

Verwirrung um die Störche

Verwirrung um die Störche

Schmedagger/Smedager
Zuletzt aktualisiert um:
Um das Storchennest in Schmedagger herrscht Verwirrung. Wird es auch in diesem Jahr wieder von Tommy und Annika genutzt? Foto: webcom storkene.dk/TV Syd

Rätselraten um das bekannte Storchenpaar von Schmedagger. Neuankömmlinge sorgten offensichtlich für Verwechslungen. Der Storchverein freut sich dennoch.

Wie bei der Coronavirus-Situation ändert sich im Augenblick auch beim Storchennest von Schmedagger bei Tingleff/Tinglev ständig die Ausgangslage.

Erst hieß es, Storch Tommy ist wieder in seinem angestammten dänischen Zuhause eingetroffen. Dann zeigte es sich, dass es ein Storch aus den Niederlanden war. Kurz darauf soll Annika dann angekommen sein, die Gattin von Tommy.

So ganz sicher war sich der Storchverein „Storkene.dk“ dann aber doch nicht. Als auch noch eine Storchankunft in Ribe und in Tørring gemeldet und mit den Ankömmlingen in Schmedagger in Zusammenhang gebracht wurde, war die Verwirrung komplett.

„Das macht es aber letztendlich nur spannend“, so der Storchverein „storkene.dk“ auf seiner Homepage. „Ist es nicht Annika, dann zeigt es ja, dass der Druck von den Beständen in den Niederlanden und in Deutschland sehr groß ist. Wie wir es erwartet haben, werden jetzt vermehrt Störche nach Dänemark kommen. Und Tommy und Annika? Tja, die werden in den kommenden Tagen schon auftauchen”, heißt es weiter.

Die Meldung war am Mittwoch veröffentlicht worden und konnte bereits am frühen Vormittag gelesen werden. Es hat sich allerdings schnell Neues ereignen können. Um auf dem aktuellen Stand zu sein, bietet es sich für alle Storchinteressierten an, das Nest in Schmedagger über die Webcam des Regionalsenders TV Syd zu beobachten.

Mehr lesen