Fröslevlager

Die Geschichte vom Krieg bis zum Miteinander neu erzählen

Die Geschichte vom Krieg bis zum Miteinander neu erzählen

Die Geschichte vom Krieg bis zum Miteinander neu erzählen

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
"Von Krieg zu Frieden und Demokratie" ist das Motto für eine Neugestaltung des Fröslevlagers. Foto: Aabenraa Kommune

Ein Visionsplan sieht eine Um- und Neugestaltung des Fröslevlagers mit einem historischen und neuzeitlichen Bereich vor. Die Finanzierung ist allerdings von Stiftungsgeldern abhängig.

Es ist ein ehrgeiziges und visionäres Projekt für das Fröslevlager, daraus macht die Kommune keinen Hehl. Den Visions- und Handlungsplan für die geschichtsträchtige Stätte möchte man nichtsdestotrotz zeitnah realisieren. Das Konzept: Die Geschichte und die Bedeutung des Lagers von der Besatzungszeit im Zweiten Weltkrieg bis hin zur heutigen Zeit authentisch wiedergeben.

Mit einer Art Zeitlinie ist ein originalgetreuer Bereich mit Stacheldrahtzaun, Wachtürmen und schottrigem Untergrund in Verknüpfung mit dem Nationalmuseum vorgesehen sowie ein neuzeitlicher Bereich mit den heute dort ansässigen Einrichtungen wie der Nachschule, dem Heimwehrmuseum, „Amnesty International“ und dem „FN-Museum“ (Vereinte Nationen).

Das Fröslevlager ist mehr als die Geschichte von Krieg und Frieden. Es ist auch die Geschichte des Grenzlandes und der beiden Minderheiten, die heute auf beiden Seiten der Grenze friedlich mit der Mehrheit zusammenleben

Zur Vision ist ein Basisprojekt ausgearbeitet worden, dessen Umsetzung zwischen 50 und 70 Millionen Kronen kosten soll. Voraussetzung für die Realisierung sind Stiftungsgelder. Der Kulturausschuss stimmte auf der jüngsten Sitzung dem Projekt als Grundlage für Stiftungsanträge zu.

„Das Lager ist eine wichtige Touristenattraktion mit 50.000 Besucher jährlich“, hob Ausschussvorsitzender Lars Kristensen (V) die Bedeutung des Fröslevlagers hervor.

Optisch und inhaltlich soll das Fröslevlager in eine Kriegs- und Friedenszeit unterteilt sein, Foto: Aabenraa Kommune

Sanierungsstau

Neben der inhaltlichen Neuausrichtung sind auch energetische Maßnahmen und Sanierungen erforderlich. Auch das ist in das Basisprojekt eingearbeitet.

Bürgermeister Thomas Andresen (V), kraft Amtes Vorsitzender der körperschaftseigenen Einrichtung Fröslevlager, sieht in der Neugestaltung des Lagers ebenfalls einen wichtigen Impuls für die Zukunft.

„Vom Krieg zum Frieden, vom Totalitarismus zur Demokratie und vom Nationalismus zum Internationalismus. Mit dem Entwicklungsplan wird das Fröslevlager ein europaweit einzigartiges Beispiel für ein Gefangenenlager mit einer trostlosen Geschichte, die sich entwickelt und sich mit der Gegenwart verbindet“, so die Worte des Bürgermeisters im Visionsplan.

„Das Fröslevlager ist mehr als die Geschichte von Krieg und Frieden. Es ist auch die Geschichte des Grenzlandes und der beiden Minderheiten, die heute auf beiden Seiten der Grenze friedlich mit der Mehrheit zusammenleben“, heißt es weiter.

Die Kommune und die körperschaftseigene Einrichtung verfügen laut Andresen nicht über die erforderlichen Mittel für die Umgestaltung und für die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen. Man werde aber seines dazu beitragen, dass sich das Lager weiterentwickeln kann.

Im Haushalt von 2019 bis 2023 sind eine Million Kronen für einleitende Maßnahmen festgelegt worden und in 2021 10 Millionen Kronen für die Mitfinanzierung.

Geplant ist unter anderem auch eine Umgestaltung der Eingänge zum Fröslevlager. Foto: Aabenraa Kommune
Mehr lesen