Vereinssport

MTV: Mit Onlineangeboten durch die Corona-Zeit

MTV: Mit Onlineangeboten durch die Corona-Zeit

MTV: Mit Onlineangeboten durch die Corona-Zeit

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Der MTV-Vorsitzende Gösta Toft in den Vereinsfarben des Männer Turnvereins Foto: Archiv

Der Verein hat auf die Shutdown-Herausforderungen reagiert und bringt damit Bewegung in die Wohnstuben. Doch es werden schon weitere Pläne gemacht.

Der Corona-Shutdown hat auch die Sportvereine hart getroffen. Es ist nämlich nicht gestattet, Sport miteinander zu treiben. Das Risiko, sich mit dem Virus anzustecken, ist zu groß.

Gemeinsam schwitzen

Auch der Männer Turnverein Apenrade ist von den Maßnahmen betroffen. Seit Mitte Dezember steht der reguläre Vereinsbetrieb nun schon still. Doch Vorstand, Sportlehrer und Spartenleiter haben sich zusammengesetzt, um eine Lösung zu finden, damit den Mitgliedern zumindest ein kleines Bewegungsangebot gemacht werden kann.

Und so wird seit Anfang Januar gemeinsam geschwitzt, wenn die Sportlehrerinnen Anne Ditte Holt und Susanne Klages zum Männer- bzw. Frauenturnen und Yoga bitten. „Wir haben Alternativen geschaffen, und das funktioniert gut“, freut sich der MTV-Vorsitzende Gösta Toft.

Kurz zur Erklärung: Beim Frauen- und Männerturnen geht es darum, den Körper fit und beweglich zu halten. Turnen steht dabei, so wie es der Spartentitel vermuten lässt, jedoch nicht im Vordergrund.

Das Soziale sollte nicht unterschätzt werden.

Sportlehrerin Susanne Klages

Allerdings finden die Sparten nicht wie gewohnt in der Sporthalle statt, sondern im Wohnzimmer, vor dem Bildschirm. „Ich finde, es ist viel motivierender, zu einem bestimmten Zeitpunkt mit anderen Sport zu treiben“, findet Anja Eggert, die beim Frauenturnen dabei ist.

„Das Soziale sollte nicht unterschätzt werden“, berichtet auch Susanne Klages von dem zumeist positiven Feedback aus den Gruppen.

„Es sind immer acht bis neun Teilnehmerinnen dabei – und im Hintergrund machen auch schon mal andere Familienmitglieder mit“, erzählt Klages und findet, dass „das vollkommen in Ordnung ist“.

Weitere Angebote geplant

Probleme gebe es zum Teil allerdings bei der Technik, erklären die Sportlehrerinnen. „Doch bei den meisten klappt es“, so Klages. Die Erfahrung hat auch der MTV-Vorsitzende Gösta Toft gemacht, der sich am Männerturnen beteiligt. „Die Übertragung klappt super“, sagt er.

So finden derzeit drei Angebote statt. Das Frauen- und Männerturnen sowie ein Yoga-Kurs.

Die Trikots bleiben vorläufig im Schrank. Trainingszeug ist derzeit gefragt. (Archivfoto) Foto: Archiv

Bei der erweiterten Vorstandssitzung des MTV wurden jedoch schon weitere Pläne gemacht. So soll der „Sommer Motionstreff“ schon früher als üblich starten. „So können wir mindestens ein Angebot im Freien machen, wenn die Restriktionen verhindern, wieder Sport zu betreiben“, so Toft, der hofft, schon im April starten zu können, wenn das Wetter es denn zulasse.

Toft und Anja Eggert planen nun die Touren, mit denen sie den Motionstreff schon bald starten wollen.

Wer nun Lust bekommen hat, bei einer der Sparten mitzumachen, kann sich an die Spartenleiter oder den MTV-Vorsitzenden wenden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des MTV beim Deutschen Jugendverband für Nordschleswig (www.djn.dk).

Mehr lesen