Nordische Studie

Dänen beim Rauchen und Trinken traurige Spitze

Dänen beim Rauchen und Trinken traurige Spitze

Dänen beim Rauchen und Trinken traurige Spitze

dodo
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Leere Bierflasche liegt auf der Straße.
Der Alkoholkonsum in Dänemark ist erschreckend hoch. Foto: dpa

21 Prozent der erwachsenen Raucher zünden sich hierzulande täglich Zigaretten an. 2,5 Mal pro Woche wird Alkohol getrunken. Experten sehen unterschiedliche Gründe dafür und hoffen auf eine politische Reaktion.

Dänemark hat einen traurigen ersten Platz belegt. Es ist das nordische Land, in dem die meisten Erwachsenen täglich rauchen und regelmäßig Alkohol trinken. Das zeigt eine neue Untersuchung über Ernährung, körperliche Bewegung und Übergewicht, die das Lebensmittelinstitut der DTU (Danmarks Tekniske Universitet) gemeinsam mit Forschern aus Finnland, Island, Norwegen und Schweden durchgeführt hat. Bei der jüngsten Datensammlung ging es dabei auch um den Zigaretten- und Alkoholkonsum von Erwachsenen.

Die meisten Raucher und Trinker

Die Ergebnisse belegen, dass jeder fünfte Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren im Norden raucht – einer von sieben sogar täglich. Die Zahl der Raucher steigt zudem in den Gruppen, in denen das Bildungsniveau sinkt.

Dänemark belegt mit 21 Prozent täglicher Raucher klar den ersten Platz vor den übrigen nordischen Ländern, in denen der Wert bei zwischen neun und 18 Prozent liegt. Viele rauchen laut Studie als Folge von Alkoholkonsum. Erwachsene Dänen trinken im Durchschnitt 2,5 Mal pro Woche Alkohol, das ist mehr als doppelt so oft wie in den anderen nordischen Ländern, wo die Zahl zwischen 1,2 und 1,6 liegt.

Sehr liberaler Zugang in Dänemark

Folgt man den Verkaufsstatistiken, ist der Alkoholverbrauch in Skandinavien seit 1996 um 25 Prozent gefallen. Das Dänemark trotzdem einen so hohen Konsum unter Erwachsenen hat, liegt an der lockeren Haltung gegenüber Alkohol hierzulande, sagt Sisse Fagt, Forscherin am Lebensmittelinstitut der DTU. „Wir haben einen sehr freien Zugang zu Alkohol. Die anderen nordischen Länder haben bestimmte Instrumente eingeführt, um den Alkoholkonsum zu begrenzen. Dazu zählen unter anderem besondere Alkoholläden, höhere Altersgrenzen für den Kauf, Reklameverbote und höhere Preise. In Dänemark sind wir darauf angewiesen, dass die Leute von sich aus den Alkohol ablehnen“, so die Forscherin zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Wir haben einen sehr freien Zugang zu Alkohol. Die anderen nordischen Länder haben bestimmte Instrumente eingeführt, um den Alkoholkonsum zu begrenzen. Dazu zählen unter anderem besondere Alkoholläden, höhere Altersgrenzen für den Kauf, Reklameverbote und höhere Preise. In Dänemark sind wir darauf angewiesen, dass die Leute von sich aus den Alkohol ablehnen

Sisse Fagt, Forscherin am Lebensmittelinstitut der DTU

Der Chef der Anti-Krebs-Organisation „Kræftens Bekæmpelse“, Leif Vestergaard, hofft, dass die Ergebnisse der Studie für die Politik „ein Wink mit dem Zaunpfahl“ sind. „Viele erkennen den Ernst der Lage nicht. Es kann nicht im Sinne der Gesellschaft sein, das so viele Dänen frühzeitig sterben und in ihren letzten Jahre ein schlechtes Leben führen“, so Vestergaard, der darauf hinweist, dass 13.600 Dänen jedes Jahr an den Folgen des Rauchens sterben.

Was den Alkoholkonsum angeht, sah es auch bei den dänischen Jugendlichen zuletzt nicht besser aus. Eine Untersuchung zeigte im vergangen Jahr, dass dänische Jugendliche zwischen 15 und 16 Jahren europaweit am meisten trinken. 92 Prozent von ihnen tranken demnach zu viel Alkohol – Spitze in Europa.

Mehr lesen