Weihnachtsküche

Oh du flødelige – Sahne fließt im Advent literweise

Oh du flødelige – Sahne fließt im Advent literweise

Oh du flødelige – Sahne fließt im Advent literweise

Viby
Zuletzt aktualisiert um:
Eines der Adventsgerichte, für das die Sahne literweise fließt: Risalamande. Foto: Foto: Archiv

Ob süß oder herzhaft – für dänische Adventsgerichte ist Sahne ein unverzichtbarer Bestandteil. Der Verkauft der süßen Flüssigkeit verdoppelt sich im Adventsmonat Dezember.

Gutes, traditionelles Festessen ist den Dänen lieb und teuer – und daher verzeichnet der Molkereigigant Arla jedes Jahr einen markanten Anstieg im Verkauf von Schlagsahne.

Keine Reisgrütze, keine braune Sauce, kein Weißkohlmus und keine Pfeffernüsse kommen ohne Sahne aus – was den Prokopfverbrauch der Bürger in die Höhe schnellen lässt. Er liegt im Dezember bei über einem halben Liter, teilt die Großmeierei mit.

„Das Weihnachtsessen ist Dreh- und Angelpunkt für ein gelungenes Fest, zu dem Familien, Freunde und Bekannte zusammenkommen“, erzählt die Leiterin von Karolines Køkken, Tove Færch.

„Das Festessen soll schmecken wie wir es aus der Kindheit her kennen und daher wird nicht an der Schlagsahne gespart. Die Verkaufszahlen zeigen deutlich, dass die Sahne ein wichtiger Bestandteil der Weihnachtsküche ist.“

6,4 Millionen Halbliterkartons verkauft der Konzern im Weihnachtsmonat. Die Tendenz ist seit drei Jahren anhaltend. Im gleichen Zeitraum schnellen die Abrufe des Reisgrützerezeptes ‚Risalamande‘ von der Internetseite Karolines Køkke in die Höhe. Ganze 205.383 Mal wurde das Rezept im Dezember bislang abgerufen.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Sprachlos“