Coronavirus

Gesundheitsbehörde ändert Abstands-Empfehlung

Gesundheitsbehörde ändert Abstands-Empfehlung

Gesundheitsbehörde ändert Abstands-Empfehlung

Ritzau/kj
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Erst zwei Meter, dann ein Meter, jetzt nur noch, wo es möglich ist – die Gesundheitsbehörde hat am Mittwoch die Abstandsempfehlung angepasst. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die dänische Gesundheitsbehörde empfiehlt, in öffentlichen Räumen Abstand zu halten – wenn möglich. Die Forderung nach einem Meter Abstand entfällt damit.

Die Empfehlung, auf öffentlichen Plätzen einen Abstand von einem Meter einzuhalten, gibt es nicht mehr. Dies geht aus einer Pressemitteilung der dänischen Gesundheitsbehörde Sundhedsstyrelsen hervor.

Stattdessen sollten die Menschen jetzt „nach Möglichkeit“ Abstand halten.

Nach Angaben von Sundhedsstyrelsen ist dies aufgrund der hohen Impfrate in Dänemark möglich.

Impfbereitschaft macht neuen Hinweis möglich

„Wir sind jetzt in einer Lage, wo wir die Infektion in der Gesellschaft gut unter Kontrolle haben, weil so viele Menschen geimpft sind. Deshalb können wir die Empfehlungen zur Vorbeugung des Coronavirus so anpassen, dass die Menschen einen normalen Tagesablauf beibehalten und gleichzeitig den Grundsatz Eindämmung von Infektionen einhalten können“, so Helene Bilsted Probst, stellvertretende Direktorin der dänischen Gesundheitsbehörde.

Es besteht die Möglichkeit, uns allmählich dem Alltag zu nähern, den wir aus der Zeit vor Covid-19 kennen.

Helene Bilsted Probst, stellvertretende Direktorin der Gesundheitsbehörde

Bisher galt die Empfehlung, an öffentlichen Plätzen mindestens einen Meter und nach Möglichkeit zwei Meter Abstand zu anderen Personen zu halten.

Weiterhin wachsam sein

Die Gesundheitsbehörde empfiehlt nach wie vor, bei einer Infektion mit dem Coronavirus oder bei Krankheitssymptomen zu Hause zu bleiben.

„Das Coronavirus ist immer noch in unserer Gesellschaft, deshalb müssen wir im Falle einer Erkrankung weiterhin wachsam sein. Aber wenn wir das tun, besteht auch die Möglichkeit, uns allmählich dem Alltag zu nähern, den wir aus der Zeit vor Covid-19 kennen und den viele vermisst haben. Dazu müssen wir jetzt zurückkehren“, führt Helene Bilsted Probst aus.

3.594.438 Menschen in Dänemark wurden bereits fertig geimpft. Dies entspricht 61,4 Prozent der Bevölkerung.

73,6 Prozent der Bevölkerung – mehr als vier Millionen Menschen – haben ihre erste Impfung erhalten.

Mehr lesen