Fussball

Klatsche für FC Midtjylland in der Champions League

Klatsche für FC Midtjylland in der Champions League

Klatsche für FC Midtjylland in der Champions League

Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Es jubelten in Herning nur die Gäste. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Ein böses Erwachen gab es für den dänischen Fußball-Meister beim Einstand in der Königsklasse. Der FC Midtjylland kam bei der 0:4-Heimpleite gegen Atalanta Bergamo noch glimpflich davon.

Der Einstand in der Königsklasse ist für den FC Midtjylland mächtig daneben gegangen. Der dänische Fußball-Meister hat das erste Gruppenspiel der Champions League gegen Atalanta Bergamo deutlich mit 0:4 verloren.

FCM-Trainer Brian Priske war mutig in die Premiere gegangen und hatte seine Mannschaft offensiv ausgerichtet, doch der Viertelfinalist der vergangenen Saison zeigte schnell dem Neuling die Grenzen auf. Auch weil die Dänen auf der großen Bühne in Ehrfurcht erstarrten.

„Wir haben gegen einen sehr starken Gegner gespielt, eine der besten Mannschaften in Europa. Das hat man in der vergangenen Saison in der Champions League gesehen, und die sind auch sehr stark in die Serie A gestartet. Wir hatten großen Respekt vor Atalanta, vielleicht war er auch zu groß“, meint FCM-Kapitän Erik Sviatchenko zu TV3+.

Sory Kaba und der FCM standen beim Einstand im Regen. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Die Gastgeber hatten nach dem 0:1-Rückstand aus der 26. Minute die große Ausgleichschance, doch erst scheiterte Anders Dreyer in der 34. Minute am gegnerischen Torhüter und beim anschließenden Eckball Frank Onyeka am eigenen Unvermögen, als er aus drei Metern Entfernung am Tor vorbei köpfte.

Fast im direkten Gegenzug fiel das 0:2 durch einen Sonntagsschuss von Alejandro Gomez, und als kurz darauf ein Schnitzer von Torwart Jesper Hansen zum 0:3 führte, drohte ein Debakel.

„Ich ärgere mich über die Viertelstunde Mitte der ersten Halbzeit, als der Niveauunterschied mehr als deutlich wurde. Da haben wir Fehler gemacht, die man in der Champions League nicht machen darf und auch nicht in der Superliga machen darf“, so Brian Priske zu TV3+.

Die FCM-Kicker konnten sich nach dem Seitenwechsel stabilisieren und den Gegner weitestgehend neutralisieren, kassierten aber in der 88. Minute noch das 0:4.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“