Handball

Top 3 ist und bleibt das Ziel

Top 3 ist und bleibt das Ziel

Top 3 ist und bleibt das Ziel

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Celina Hehnel Hansen fällt bis zum Saisonende aus. Foto: Karin Riggelsen

Ein Verfolgerduell eröffnet die zweite Saisonhälfte in der 1. Division. Die SønderjyskE-Handballerinnen wollen den Vorsprung auf die Konkurrenten vergrößern.

Eine erste Saisonhälfte mit Höhen und Tiefen haben die Handballerinnen von SønderjyskE hinter sich, dennoch stehen die Hellblauen vor Beginn der zweiten Saisonhälfte auf Tabellenplatz drei. Der Abstand zu Ringkøbing Håndbold und Vendsyssel Håndbold auf den ersten beiden Tabellenplätzen beträgt vier Punkte, der Vorsprung auf den achten Rang allerdings auch nur zwei Zähler.

„Wir richten den Blick nach oben. Dort wollen wir hin. Unsere Zielsetzung ist und bleibt die gleiche. Wir wollen unsere Top-3-Platzierung behaupten, und das erfordert gleich zu Beginn zwei Punkte, damit wir Abstand schaffen können“, sagt Olivera Kecman, Trainerin und Sportchefin von SønderjyskE, vor dem Verfolgerduell am Sonnabend ab 15 Uhr gegen den Tabellenvierten Bjerringbro FH.

„Wir hatten in der vergangenen Saison viele spannende Duelle gegen Bjerringbro, und überhaupt ist die 1. Division eng und ausgeglichen, wie sie lange nicht mehr war. In der vergangenen Saison war der Unterschied zwischen den Top 4 und dem Tabellenkeller zum jetzigen Zeitpunkt schon groß, doch das ist diesmal gar nicht der Fall“, meint die Trainerin, die in der langen WM-Pause in erster Linie an der körperlichen Verfassung ihrer Spielerinnen gearbeitet hat: „Wir hatten auch unseren Fokus aufs Angriffsspiel, denn ich denke, dass wir in der Hinrunde schon ganz gut in der Deckung standen. Vorne gibt es noch Luft nach oben.“

SønderjyskE muss bis zum Saisonende ohne die Torschützenkönigin der vergangenen Spielzeiten, Celina Hehnel Hansen, auskommen. Dagegen ist Louise Andresen nach längerer Zwangspause wieder auf dem Weg zurück.

Mehr lesen

Leserbrief

Jon Krongaard
„Hvem bestemmer hjemme hos dig?“