Deutsche Minderheit

DSSV meldet gute Schülerzahlen

DSSV meldet gute Schülerzahlen

DSSV meldet gute Schülerzahlen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Zahl der Schüler an den deutschen Schulen in Nordschleswig steigt, Schulrätin Anke Tästensen hat eine Idee, woran das liegen könnte. Foto: Karin Riggelsen

Schulrätin Anke Tästensen freut sich über die aktuellen Zahlen und nennt zwei Ursachen für die positive Entwicklung.

Alljährlich meldet der Deutsche Schul- und Sprachverein für Nordschleswig (DSSV) am Stichtag, den 5. September, die Zahlen der Schülerinnen und Schüler, die die deutschen Schulen besuchen, an das Unterrichtsministerium. Und auch in diesem Jahr kann Schulrätin Anke Tästensen sehr zufrieden sein: 1326 Mädchen und Jungen lernen im September 2020 in deutschen Schulen; die Nachschule in Tingleff/Tinglev sowie das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig (DGN) werden dabei nicht mitgerechnet.

„Im vergangenen Jahr waren es 1308, davor 1289; es sieht richtig gut aus“, so Tästensen. Die Zahlen aus 13 Schulen fließen in das Ergebnis ein, der DSSV verzeichnet vor allem in den Stadtschulen einen guten Zulauf. Auf dem Lande stagnierten die Schülerzahlen in jüngster Vergangenheit. Die Schulrätin freut sich, dass sich dort die Zahlen stabilisieren.

Ihrer Meinung nach ist es der rote Faden in der Pädagogik vom Kindergarten bis in die Schule, der die Eltern überzeugt und vor allem die engagierten Pädagogen und Lehrer, die dafür sorgen, dass Eltern für ihre Kinder die deutschen Schulen wählen. Der Zuschuss des Staates richtet sich nach den Schülerzahlen.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Generation Corona: Jetzt ist nicht die Zeit für noch mehr Effizienz“