Covid-19

Steigendes Interesse an Corona-Tests

Steigendes Interesse an Corona-Tests

Steigendes Interesse an Corona-Tests

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Stätte im Industrieviertel in Tondern hat werktags von 7.30 bis 17.30 Uhr nach vorheriger Terminabsprache geöffnet. Foto: Monika Thomsen

Nach einem eher schleppenden Start zum Jahresanfang lassen sich derzeit in Tondern mehr Menschen auf Covid-19 testen. Diese Testmöglichkeit eröffnet sich nun auch für Kinder.

Die Aufforderung der dänischen Regierung, dass sich Arbeitnehmer, die nicht im Homeoffice, sondern an ihrem Arbeitsplatz arbeiten, wöchentlich einem Corona-Test unterziehen, ist in der Teststation in Tondern spürbar.

Das ist vom Betriebschef des zuständigen Dienstleisters „Ambulance Syd“, Allan Mose, zu erfahren.

Nachdem in der vergangenen Woche dazu aufgefordert wurde, sich einmal in der Woche testen zu lassen, erleben wir eine steigende Nachfrage.

Allan Mose, Betriebschef

„Nachdem in der vergangenen Woche dazu aufgefordert wurde, sich einmal in der Woche testen zu lassen, erleben wir eine steigende Nachfrage“, sagt Mose auf Anfrage des „Nordschleswigers“.

„Während der Weihnachtstage hatten wir – wie es überall der Fall war – sehr, sehr viel zu tun. Anfang Januar erlebten wir dann einen Rückgang, und es gab ungenutzte Termine, nun ist die Lust, sich testen zu lassen, aber wieder gestiegen“, so Mose.

Betriebschef Allan Mose (l.) bei der Einweihung der Teststation am 1. Dezember 2020 Foto: Monika Thomsen

Die Stätte am Nordre Industrivej hat wochentags von 7.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. „Wir geben pro Tag 650 Testzeiten frei, die gebucht werden können“, so Mose. Termine können unter www.coronaprover.dk reserviert werden.

Krankheitsfall führte zu Warteschlange

Ab und an kommt es vor, dass Bürger ohne vorherige Terminabsprache auftauchen.

„Generell ist es aber kein Problem“, so Mose. Somit war dies auch nicht ausschlaggebend dafür, dass sich am Dienstagmorgen ganz ungewöhnlich eine Warteschlange vor der Teststelle gebildet hatte.

„Das war einem Krankheitsfall im Testteam geschuldet, und wir mussten Ersatz anfordern“, erläutert der Betriebschef.

Ab Montag, 25. Januar, können in Tondern auch Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren getestet werden.

Das fünfköpfige Team am Nordre Industrivej ist für die neue Aufgabe geschult worden.

„Zum einen gibt es schriftliches Material, und dann haben sie in den großen Zentren, wo es eine Testspur für Kinder gibt, ein Praktikum gemacht“, berichtet Mose.

Leichter Rückgang bei den Infektionen

Im Vergleich zum Vortag ist die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche) am Freitag, 22. Januar, in der Kommune Tondern zurückgegangen.

Mit einem Rückgang um sechs Neuinfizierte auf 36 Personen fiel der Inzidenzwert von 112,5 auf 96,5.

3.319 Menschen aus der Kommune Tondern haben sich während der vergangenen sieben Tage testen lassen.

Seit dem 27. Januar 2020 haben sich insgesamt 23.975 Einwohner der Kommune Tondern einem Corona-Test unterzogen, und für 617 Personen gab es einen positiven Befund.

Mehr lesen