Verlegung nach Hamburg

Siemens entlässt 40 Mitarbeiter – bleibt aber weiterhin in Tingleff

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Das Lager- und Logistikzentrum von Siemens Wind Power wird nach Hamburg verlegt. Das kostet 40 Mitarbeitern ab 1. April 2018 den Job – 56 dürfen bleiben.

Siemens Wind Power verlegt seine Logistik- und Lageraktivitäten von Tingleff nach Hamburg. Als Folge wurde jetzt 40 Mitarbeitern gekündigt. Sie verlieren am 1. April 2018 ihren Job, schreibt JydskeVestkysten.

Siemens Wind Power hat sich dazu entschlossen, in Zukunft weniger Logistikzentren zu haben. „Wir haben kompetente und engagierte Mitarbeiter, aber wir werden in Zukunft noch mehr digitalisieren und automatisieren“, erklärt Kommunikationschef Jan Kristensen der Zeitung. Die Aufgaben werden in Hamburg von DB Schenker übernommen.

Die Gewerkschaft 3F erklärt, das zehn Mitarbeiter bereits einen neuen Job gefunden haben und Brian Andersen, verantworltich für den Zweig Industrie ist optimistisch, dass auch die letzten 30 Mitarbeiter vor April neue Arbeit finden werden.

Während das Lager- und Logistikzentrum in Tingleff stillgelegt wird, bleibt Siemens im Ort. Die Abteilung Tools & Equipment und 56 Mitarbeiter haben weiterhin ihren Standort in Tingleff.

Mehr lesen