Aus dem eigenen Organismus

Körperaufnahmen zu Kunst gemacht

Körperaufnahmen zu Kunst gemacht

Körperaufnahmen zu Kunst gemacht

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Künstler neben seinem „Muskel“-Relief Foto: Sara Wasmund

Kristian Sverdrup nutzt medizinische Aufnahmen aus seinem Organismus, um daraus Kunst zu machen..

Dass eine Ausstellung unter die Haut geht, kommt vor. Doch die Ausstellung von Kristian Sverdrup im Multikulturhaus geht weiter als das. Sie geht hinein in den Körper, in die Zellen des Künstlers. Und zwar wortwörtlich.

Der 47-Jährige nutzt medizinische Aufnahmen aus seinem Organismus, um daraus Kunst zu machen. Festgehalten in Stoffdruck, Holzrelief oder Fotos. Wie kommt es, dass man sich selbst in Kunst verarbeitet? Der in Kopenhagen lebende Künstler erzählt: „Ich habe einige Jahre lang an einer Forschungsreihe über Menschen mit Spastiken teilgenommen.

Gedruckte Bewegungsströme Foto: Sara Wasmund

 

Als ich all diese medizinischen Aufnahmen, Zellbilder, Vergrößerungen von Zellpartikeln oder Muskelbewegungen von mir sah, fand ich es zu schade, als dass man daraus nicht etwas Künstlerisches machen konnte.

Die Forscher und Mediziner sahen ja die Kunst darin gar nicht“, erzählt Sverdrup, der in ganz Dänemark ausstellt, aber seine Werke nun zum ersten Mal einem Publikum in Nordschleswig zeigt. 

Mehr lesen

Voices – Minderheiten weltweit

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen
„Die Sorben und die AfD: Ein notwendiger Widerstand“