Corona-Krise

Gedenkfeier zum 9. April kein öffentliches Ereignis

Gedenkfeier zum 9. April kein öffentliches Ereignis

Gedenkfeier zum 9. April kein öffentliches Ereignis

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Vor der Kaserne in Sonderburg wird am 9. April der Besatzung von Dänemark gedacht. Foto: Karin Riggelsen

Am Freitag wird vor der Kaserne in Sonderburg coronagerecht an den Einmarsch der Nazis 1940 erinnert.

Am 9. April 1940 marschierten deutsche Truppen nach Dänemark ein und besetzten das Land. Elf dänische Soldaten und drei Grenzgendarmen starben bei dem Versuch, die deutschen Truppen am Einmarsch zu hindern.

Dieses Tages der Besatzung wird unter anderem auch jedes Jahr am Gedenkstein vor der Sonderburger Kaserne mit Reden, feierlichen Fahnen und Kränzen gedacht.

Kein öffentliches Ereignis

Auch 2021 um 10 Uhr am 9. April wird es aber wie im vergangenen Jahr wieder ganz coronagerecht zugehen. An der Veranstaltung beteiligen sich nur einige Fahnen- und Flaggenträger der Vereine des Kontaktausschusses, und die Veranstaltung ist kein öffentliches Ereignis.

Darauf macht der Veranstalter „Kontaktudvalget For De Militære Traditioner i Sønderborgområdet” aufmerksam.

Mit dieser Maßnahme bleibt die Ansteckungsgefahr kontrollierbar.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Rabea Papke
„Country-Musik im Norden“