Baustart

Erster Spatenstich für eine umweltfreundliche Gülleverwertung

Erster Spatenstich für eine umweltfreundliche Gülleverwertung

Spatenstich für umweltfreundliche Gülleverwertung

Paul Sehstedt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Alles hatte Hand oder Fuß beim ersten Spatenstich, den Nick Hexter, Thomas Andresen, Lars Byberg, Mogens Dall, Henrik V. Laursen, Lorens Peter Jørgensen und Greg Eliason (v. l.) gemeinsam setzten. Foto: Paul Sehstedt

Sustainable Bio Solutions baut eine der größten Biogasanlagen Dänemarks bei Klipleff.

„Ab heute starten wir durch“, erklärte Lars Byberg, Projektdirektor von Sustainable Bio Solutions SBS, bei der Begrüßung zahlreicher Gäste, die anlässlich des ersten offiziellen Spatenstiches für eine der größten Biogasanlagen Dänemarks bei Klipleff/Kliplev erschienen waren. Bis zum Ausgang des kommenden Jahres soll die Produktionsstätte ihren Betrieb aufnehmen und aus 930.000 Tonnen Haustierdung und Restprodukten jährlich 38 Millionen Kubikmeter gewinnen. Unterm Strich soll die Fabrik dazu beitragen, die Umweltverträglichkeit der Landwirtschaftsproduktion zu verbessern.

Wahl des Bauplatzes

Der Neubau wird von der bei Skanderborg ansässigen Baufirma Bigadan errichtet. Seit 1984 baut Bigadan Biogasanlagen und hat bereits über 40 solcher Fabriken gebaut, an deren Konstruktion sich der Bau in Klipleff orientiert. Als Standort wurde ein Gelände weit ab von Wohngebieten, aber dicht an günstigen Verkehrsanbindungen gewählt, um Klagen von Nachbarn zu vermeiden. Durch modernste Technik soll die Lärm- und Geruchsbelastung des Betriebes minimiert werden.

Aus London angereist

SBS ist eine Partnerschaft zwischen der US-amerikanischen Hudson Sustainable Investments HSI und Eurolinque ERL. Ziel sind Investierungen in Biogas- und andere Energietechnologien in Dänemark. Greg Eliason von HSI und Nick Hexter von ERL waren aus New York bzw. London angereist, um beim ersten Spatenstich selbst Hand oder Fuß anlegen zu können.
Lars Byberg wirbt um noch mehr Lieferanten, damit genügend Biomasse für einen rentablen Betrieb gesichert wird. Auch Abnehmer von Dünger, der bei der Produktion anfällt, werden weiterhin gesucht.

Greg Eliason, Nick Hexter und Lars Byberg mit dem Symbolspaten und vor einer Übersicht über die Biogasanlage, die ab 2020 aus Haustierdung wertvolles Naturgas produzieren wird. Foto: Paul Sehstedt
Mehr lesen

Leserbrief

Søren Østergaard
„Gebt dem Hafen und der Kaserne eine Pause“