Aktiv Ferie

Kreativer Vormittag: Töpferworkshop für Kinder

Kreativer Vormittag: Töpferworkshop für Kinder

Kreativer Vormittag: Töpferworkshop für Kinder

Judith Reicherzer
Judith Reicherzer
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Aktiv Ferie
Die Zwillinge Laura und Victoria Brodersen (8) präsentieren ihre fertigen Garderobenaufhänger. Foto: Judith Reicherzer

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Frischen Ton anfassen, formen und gestalten – in der kreativen Einrichtung Det Kreative Hus zeigte Vibeke Erlang Christensen den neugierigen Kleinen ihr spannendes Handwerk.

Geniales Ferienprogramm

Kleine Vasen und Garderobenhaken, die an Tonfischen festgemacht werden, stehen auf dem Programm. Vibeke Erlang Christensen hat insgesamt drei Vormittage für 28 Kinder vorbereitet. Im Rahmen des Ferienangebots der Kommune Apenrade gibt es eine große Auswahl für Kinder verschiedener Altersklassen.

Vibeke Erlang Christensen ist bereits zum achten Mal bei dem Ferienprogramm dabei, und sie ist begeistert von der Arbeit mit den Kleinen. „Chaotisch ist es aber trotzdem manchmal“, verrät sie. Für 70 Kronen (9,50 Euro) konnten die Kinder eine Vase und einen Garderobenaufhänger gestalten.


Spielerisch grundlegende Töpfertechniken erlernen

Als weiches, individuell modellierbares Material ist Ton der optimale Werkstoff, um neue Ideen entstehen zu lassen. Die Vorgabe der Themen ist aber wichtig, meint die Töpferin, denn sonst sind die Kinder mit dem Material überfordert. Bevor es losgehen kann, erklärt Vibeke Erlang Christensen die grundlegenden Töpfertechniken. Sie zeigt, wie sich der Ton formen lässt.

Das ist ganz schön matschig und klebrig an den Händen.

Hannah Holm (10), Teilnehmerin

Highlight Drehscheibe

Besonderes Interesse weckt die Drehscheibe bei den Kindern. Mithilfe dieser dürfen sie eigenständig Vasen formen. Es erfordert Geschick und Geduld, bis man die Kombination aus Fußpedalbedienung und gleichzeitigem Formen des rotierenden Tons raushat.

„Das ist ganz schön matschig und klebrig an den Händen“, stellt Hannah Holm fest. Die Zehnjährige hat zuvor noch nie mit Ton modelliert und ist ganz begeistert. Alle Kinder probieren den Drehteller aus, und Christensen behält die Zeit im Blick, damit alle ungefähr gleich lang drankommen.

In die Materie eintauchen

Die Vorstellungs- und Gestaltungskraft der Kinder kennt keine Grenzen. Es entstehen Fantasiefische und ausgefallene Vasen. Vibeke Erlang Christensen gibt den Kindern immer wieder fachgerechte Anleitungen, auch wenn die Arbeit mit der Töpferscheibe schwierig ist und etwas Übung erfordert. Dabei geht es in erster Linie nicht um das Ergebnis, sondern um die Freude und Kreativität und das Eintauchen in eine neue Materie.

Die Töpferin ist froh, dass sie ihren Workshop dieses Jahr wieder in Präsenz anbieten kann. Im vergangenen Jahr war die Aktion pandemiebedingt online und hatte so ganz neue Tücken.

Aktiv Ferie
Vibeke Erlang Christensen zeigt, wie man eine Vase formt. Foto: Judith Reicherzer

„Glasur? Kann man das essen?“

Die geschaffenen Werke müssen die Kinder noch bei der erfahrenen Töpferin lassen, denn die Fische und Vasen müssen zunächst trocknen. Die Kinder vermerken ihre Kunstwerke mit Namen und Farbwunsch, da alle eine Glasur bekommen.

Christensen erklärt das Prozedere, was bei Laura Brodersen (8) auf Verwirrung stößt: „Glasur? Kann man das essen?“ Die Töpferin schmunzelt und klärt darüber auf, dass es sich nicht um eine Kuchenglasur, sondern um eine Farbglasur für Ton handelt. Ende August können die fertigen Tonarbeiten in der Tonwerkstatt abgeholt werden.

Mehr lesen